Stiftkrieg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die bevorzugten Eddings in allen Formen.

Der Stiftkrieg ist eine Form Krieg in der Schule, welcher durch Langeweile der Schüler ausgelöst wird. Man sagt auch, dass der Stiftkrieg das Anfangsstadium des sogenannten "Dallervorgangs" ist. Durch das unverständliche Auftreten der Lehrer ist der Schüler gezwungen seine Zeit anderweitig zu vertreiben, am besten indem er andere Mitschüler belästigt. Man sollte bei einem Stiftkrieg aber immer darauf achten, dass man nur Bücher, die der Schule gehören angreift, da sonst Eigentum betroffen wäre.

Formen des Stiftkrieges

Der gepimpte Zirkel mit 2 Spitzen.

Wie der Name schon sagt, wird der Krieg bevorzugt mit Stiften geführt, doch es gibt auch andere Wege seine Mitschüler vom Unterricht abzulenken.

Stifte

Mit Stiften kann man vor allem die Bücher und Hefter seines Banknachbarn verstümmeln oder vernichten. Dabei werden Eddings bevorzugt, da man diese Striche nich wegkillern kann. Die einzige Waffe gegen ein Eddingangriff ist der Weißer. Auch Tintenkiller sind sehr beliebt, da sie die Aufzeichnungen unlesbar machen können. Sehr interessante Kunstwerke entstehen mitunter auch auf dem Arm/dem Nacken/ der Stirn des Banknachbarn oder Vordermannes.Für weitere Informationen siehe Tattoo.

Bücher

Bücher sind meistens sehr dick und verursachen deswegen einen extrem großen Schaden. Wenn man sein Buch auf die Federtasche eines Mitschülers wirft, so wird diese komplett vom Tisch gerissen und es können Bleistiftminen und sogar Stifte zerbrechen.

Kleber und Schere

Diese Waffen werden hauptsächlich im Kunstunterricht verwendet, da die meisten Schüler sonst keine Kleber oder Scheren zur Verfügung haben. Mit dem Kleber kann man die Seiten der Hefter oder Bücher "zusammenschweißen", sodass viele Seiten unlesbar gemacht werden. Aber auch die Schere ist eine sehr mächtige Waffe in der Stiftkampfführung. Sie kann z.B. eine Ansammlung von Blättern in einer Folie zerschneiden. Im besten Fall werden dann bis zu 10 Blätter auf einmal unbrauchbar gemacht.

Zirkel

Das Multifunktionsgerät im Stiftkrieg, hier als maßstabgetreues Modell im Pisaer Unterrichtsmuseum.

Der Zirkel wird bevorzugt im Matheunterricht gebraucht. Man kann seinen Zirkel so preparieren, dass er 2 Spitzen hat. Hat man dies getan, so ist der Zirkel das perfekte Werkzeug um einen exakten Kreis in den Hefter das Buch oder den Arm eines Mitschülers zu schneiden. Aber auch nur mit einer Spitze ist der Zirkel sehr gefährlich und findet immer mehr Gefallen im Unterricht.

Taschenmesser

Das Taschenmesser ist das Multifunktionsgerät und die ultimative Massenvernichtungswaffe im Stiftkrieg. Es hat als einzige Waffe im Unterricht mehr als 2 Funktionen. Das Taschenmesser beinhaltet: eine Schere, einen Dosenöffner, einen Korkenzieher, ein kleines Messer, ein großes Messer, eine Taschenlampe, eine Nagelfeile und z.T. noch mehr Funktionen.

Der Penis

Ein weit verbreitetes Phänomen des Stiftkriegs ist der Penis. In nahezu jedem Stiftkrieg kommt dieser als Zeichen zum Vorschein. Häufig verwüstet er ganze Bücher, Hefte, Ordner etc. Auch die Schultische können von diesem Übel betroffen sein.

Folgen

Die Folgen eines Stiftkrieges sind meistens verheerend. Es werden Hefterseiten/Bücherseiten komplett vernichtet oder unlesbar gemacht. Der Lehrer kann im Grunde nichts dagegen tun, da diese Kriege meistens durchgeführt werden, wenn dieser nicht guckt.