Pithecus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Pithecus ist eine Region auf der großen Niedriggebirgskette des Himalayas in Nord- Südlicher Ausrichtung zum Osten. Er ist vor allem deshalb sehr bekannt, weil ca. 90% der Weltbevölkerung von seiner Nichtexistenz überzeugt sind und behaupten diesen Gebirgszug nicht zu kennen.

Vegetation und Aussehen

Das Aussehen des Pithecus wird durch Säulenartige Dolbengänge aus Kommerz bestimmt. Das seltene Metall verleiht dem Pithecus ein einzigartiges Leuchten, was bei schönem Wetter bis zu 10 Manometer weit sichtbar ist. Von Vegetation kann auf dem Pithecus leider keine Rede sein (siehe: Wichtiges)

Geschichte

Wann es den Pithecus auf die Himalayagebirgskette verschlagen hat, weiß nur er selber. Historisch belegt ist lediglich die erste Zeichnung vom Pithecus, die von einem anonymen Künstler vor einigen Jahren an die Kunstgewerkschaft geschickt wurde. Dass es die erst Zeichnung ist, erkennt man an dem Titel "Erste Zeichnung des Pithecus", was so viel bedeutet wie, dass der Künstler der erste war der ihn gemalt hat.

Der Beweis dafür, dass dieser anonyme der erste Künstler war, der den Pithecus mittels der Schraffurtechnik auf einem Blatt Papier festgehalten hat, liegt in Form eines Bekennerschreibens vor. In diesem Bekennerschreiben schreibt der Verfasser wörtlich:

"Die vorliegende Zeichnung ist die erste, auf dem der Pithecus zu sehen ist".

Dass dies auch tatsächlich der Fall ist, lässt sich sehr schön nachweisen, indem man die Zeichnung betrachtet und dem Text auf der Rückseite besondere Aufmerksamkeit zukommen lässt. Dor steht nämlich geschrieben: "Primärer Entwurf der Gebirgskette des Pithecus". Nach weiteren Ethnologischen Untersuchungen entdeckte der Mönch mit der Peitsche, dass all dies der Wahrheit entspricht! Gratulation!

Verwandtschaft

Verwandt ist der Pithecus nur mit dem Australopithecus und das auch nur, weil er für ihn die Patenschaft übernommen hat, weil sonst keiner wollte.

Wichtiges

Der Pithecus hat schon über zahllose Kontaktanzeigen nach einer neuen Vegetation gesucht, bis heute aber noch keien passende gefunden! Sollten SIE bei sich im Garten noch etwas Gras, einige Gänseblümchen, oder sogar einige süße Krabbeltierchen für den Pithecus übrig haben, so senden sie die bitte an folgende Adresse:

K.Pithecus
Himalaya-Gäßchen 32
33333 Burnsen

Vielen Dank.