Nusspüree mit Dill

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia.png ichtiger Hinweis!
Die Stupidedia wird innerhalb der nächsten 2 Tage in ein Kochbuch umgewandelt, da richtigerweise festgestellt wurde, dass die restlichen Artikel einfach zu wenig Niveau hatten. Deswegen behandelt dieser Artikel ausführlich Omas Kochrezept zu Nusspüree mit Dill und ist auf gar keinen Fall lustig, einfallsreich, blöd oder sonstwie anders. Vielen Dank für das Verständnis und "Koch Heilkräuter!".
Der Dill ist eingerührt. Da bekommt der Begriff "Braune Scheiße" eine ganz andere Bedeutung

Nusspüree mit Dill (oder kurz NPD) ist eine gewöhnungsbedürftig schmeckende Speise und ist nicht zu verwechseln mit Spinat. Besonders gern wird das Gericht von alternativen Jugendlichen mit Hautmütze und einem Intelligenzquotienten von "unter Zimmertemperatur" konsumiert.

Rezept und Serviervorschlag

"Nusspüree mit Dill" wird einfach genau nach seiner Namensstruktur zubereitet. Zuerst die Nuss, dann das Püree und zum Abschluss ein Sträußchen Dill. Dazu wird die Nuss sehr fein gemahlen (Zitat des berühmten GröKaZ (Größter Koch aller Zeiten): "Jetzt rrrommeln wirrr die Nuss bis zum Endsieb!") und anschließend unter einen Fertigpamps gemischt, den man bei jedem Discounter um die Ecke bekommt. Anschließend noch schnell einen Strauß Dill aus dem Garten gerissen, geheckselt und drübergeworfen - Violá! Fertig ist das "Nusspüree mit Dill".

Der spezielle Serviervorschlag: besonders widerlich wird der Genuss dieses Gerichts kalt. Also braucht das Püree nicht unbedingt gekocht zu werden, das Pulver-Zeug tut's auch. Knirscht zwar zwischen den Zähnen, aber das kann Mensch für dieses einmalige Geschmacks-Erlebnis durchaus in kauf nehmen.

Alternativ kann man den Fraß auch einfach aus dem Fenster werfen. Mit etwas Glück trifft man damit eine Glatze. Wieder eine gute Tat, der arme Skinhead soll schließlich auf seinem Skinhead nicht frieren. Für das Protokoll: Dieser Vorteil greift natürlich nicht bei kaltem "Nusspüree mit Dill".

"Nusspüree" mit Dill in der Geschichte und heute

"Nusspüree mit Dill" spielt in der Geschichte keine Rolle. Wirklich keine. Absolut null. Man weiß nicht einmal, wann diese Ausgeburt der Hölle erfunden wurde.

... Na gut. Es gibt Gerüchte, dass der "Fööööhrrrer" mit einer extragroßen Portion von kaltem "Nusspüree mit Dill" vergiftet wurde. Auch heute spielt "Nusspüree mit Dill" noch eine kleine, aber trotzdem vorhandene Rolle. Es wird zum Beispiel im sächsischen Landtag verabreicht, sowie in vielen anderen Landtagen Dunkeldeutschlands.

Verschwörungstheoretiker gehen davon aus, dass gewisse linksradikale autonome Gruppierungen durch die Ausgabe dieses Nahrungsmittels versuchen, die deutsche Kultur und deren arische Vertreter zu manipulieren oder gar auszuschalten. Zumindest die psychologische Entwicklung der deutschen Jugend, der deutschan Land- und Bundestagsabgeordneten sowie des gemeinen deutschen Dorfnazis scheint diese These zu stützen und einen partiellen Erfolg ebenjener zu suggerieren.

Web-Links

  • Hier gibt es eine wunderbare Video-Koch-Anleitung zu bestaunen. Ansehen und Nachmachen wird vom Autor wärmstens empfohlen.

Zitate

  • „Nusspüree mit Dill, das ist was ich will“ - in der HJ gesungenes Kinderlied
  • „Ab heute nacht gibt es was auf die Nüsse“ - Hitolf Adler