Genuss

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Den Genuss gibt es fünf mal in der deutschen Sprache:

  1. Nominativ
  2. Genitiv
  3. Dativ
  4. Akkusativ
  5. Präservativ

Genüsse dienen dazu, dass man nicht immer nur das Gleiche sagt, weil das total scheiße ist.

Genüssliche Anwälte

Anwälte sind selten genüsslich, aber wenn sie es sind, dann sind sie sehr schlau. Sie reden so schlau, dass der Richter keine Ahnung hat, was gemeint ist und verwirren ihn damit. Somit hat die Gegenseite keine Chance den Fall zu gewinnen. Fälle, in denen der Anwalt genüsslich ist, werden genüssliche Anwaltfälle genannt. Was ganz anderes ist ein genüsslicher Zeuge, weil er weiß, wie er den Staat raffiniert austricksen kann, ohne, dass es Konsequenzen hat. Sie sind meistens Europäer und kommen aus Florida.

Genüssliche Wörter