Komataufen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein sehr praktisches Taufbecken! Sollte mal was schiefgehen, sorgt der Engel für einen Direkttransport der Wasserleiche in den Himmel!

Das Komataufen bezeichnet einen neumodischen Vorgang, bei der die kleinen Kinder ins Koma fallen, während der Pater sie unzüchtig berührt sie ins Highwasser einen Weiher an Weihwasser hält. Die Kinder verlieren hierbei das Bewusstsein und erleiden einen Sauerstoffmangel, welcher sich meist negativ auf das gesamte Leben und die Ausbildung des Gehirns auswirkt.

Die Gründe, beim Tauchen bewusstlos zu werden, sind äußerst vielfältig. So können sie zum Beispiel gegen den harten Stein des Taufbeckens anstoßen (den sog. Stein des Anstoßes), oder der Pater wird von einer Vision heimgesucht, weswegen er das Kind im Taufbecken vergisst. Teilweise soll es auch vorkommen, dass Pater die Kinder für einen neuen Moses halten und warten, dass das Junge das Wasser im Taufbecken teilt und sich selbst befreit. Der Pater, der das Kind ins Koma versetzt hat, wird übrigens auch als Amoktäufer bezeichnet. Im Wettstreit mit anderen Täufern entwickelt sich mancher Pater gern zum Kampftäufer. Immer öfter kommt es vor, dass mehrere Patres mehrere Kindlein gleichzeitig taufen; die Kirche spricht dann vom Taufgelage. Regelrechte Tauftouren unternehmen vor allem männliche Täufer um Himmelfahrt herum, wobei sie oft diese herrlichen Tauflieder erschallen lassen. Quartaltäufer legen ihre Termine gerne vierteljährlich zusammen, was oft zu hohem Andrang führt und Beschwerden in der Täuferleber. Nicht selten kommt ein solcherart überforderter Pater dann in eine Täuferheilanstalt, bevor er in den Täuferwahn (delirium baptismatis) verfällt. Im beschaulichen Limburg entsteht gerade für billiges Geld eine bescheidene Begegnungsstätte für Täuferorgien, wo mancher Pater mit seinen Taufkumpanen an lustigen Tauf-abenden die Messweinproben durchführen kann. Solche Betäufnisse sind unter gerade jungen Patres recht beliebt; sie bilden die Grundlage fürs Komataufen.

Zitate

  • "Abtreiben dürfen Sie nicht, aber Sie können das anders haben" - kirchlische Sexualberatung
  • "Ach der schläft nur, schaut, wie wohl er sich fühlt" - Pater
  • "Die Opfer werden ja immer jünger" - eine Nachrichtensprecherin
  • "Gluckgluckgluvkrrrrr" - Komatäufer
  • "Hier kommt man ja vom Regen in die Taufe!" - dt. Redensart
  • "Taufst stirbst - taufst net stirbst aa" - bayr. Redensart
  • "Suff kommt von Saufen - aber Tuff kommt deswegen nicht von Taufen" - Sick-Wasti
  • "Tauf dir einen bunten Luftballon ..." - besoffener Pfarrer beim Kölner Karneval