Fahrstuhlmagnetismus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fahrstuhlmagnetismus (FM) ist ein wiederkehrendes physikalisches Phänomen, welches bei Sportvereinen zu entdecken ist. Es handelt sich dabei um das durch eine Paralleldimension ausgelöste permanente Auf- und Absteigen eines Vereins. Dieser Magnetismus wurde sogar schon bei der Deutschen Abstiegsmeisterschaft vermutet.

Entdeckung

Der Fahrstuhlmagnetismus wurde 1981 in der Universität von Ochsford, genauer gesagt vom dort arbeitenden Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. Hannes Bierboodt, auch bekannt als "Dr. Bibo" entdeckt.

Eigentlich hatte Dr.Bibo vor, die bei einem Roundhouse-Kick entstehenden Fliehkräfte zu untersuchen. Dies wurde ihm jedoch von Chuck Norris untersagt. Daraufhin wurde Dr. Bibo depressiv und fasste den Entschluss, sich sinnlos zu besaufen - Und so, nach zwei Flaschen Jack Daniels, einer Kiste Wodka, und 56 Gläsern aufgelöster Ahoi-Brause, reiherte Dr. Bibo auf die Bundesliga-Tabelle, welche aufgeschlagen vor ihm lag. Nur die Abstiegsplätze blieben unbefleckt. Da fiel Dr. Bibo auf, dass die Absteiger annähernd diesselben wie bereits zwei Jahre zuvor waren. Nachdem er die renomierten Experten Dr. Udo Latte und Ottmar Schwitzfeld hinzugezogen hatte, beschloss Dr.Bibo, den Grund für das wahllose Auf- und wieder Ab- und wieder Auf- usw. -steigen eines Sportvereins gefunden zu haben - Den Fahrstuhlmagnetismus.

Wissenschaftlich/physikalische und gesellschaftliche Bedeutung

Der Fahrstuhlmagnetismus sind Anziehungskräfte, die von einer fremden Paralleldimension zwischen einer höheren und einer tieferen Liga ausgehen (Andere Quellen schreiben den FM allerdings magnetischen Störungen im Orbit und wiederum andere Quellen Chuck Norris zu).
Vereine, die dem Fahrstuhlmagnetismus ausgeliefert sind, sind dazu verdammt, innerhalb eines kleinen Bereiches rund um die Paralleldimension, die der Verein selbst nicht erreichen kann, hin und her zu pendeln. Diesen Bereich nennt man die Auf bzw die Abstiegsplätze.

Der Fahrstuhlmagnetismus wird gerne als zulässige Ausrede für das alle zwei Jahre stattfindende Versagen eines Vereins benutzt - Wer will schon zugeben, dass er schlicht und ergreifend zu blöd für den Klassenerhalt ist?

Abgesehen von einer tollen Ausreden für doppeljähriges Vollversagen trägt der Fahrstuhlmagnetismus auch zur Vereinfachung des Sportes teil. Blödere Fans müssen sich so nämlich nicht ständig neue Vereine merken.

Bekannte Opfer des Fahrstuhlmagnetismus in Deutschland

Gründe für das Geraten in den FM

  • Absolut inkompetente Trainer (Latour-Syndrom)
  • Unfähige Funktionäre (Werner Altegoer-Effekt)
  • Pseudokompetenter Größenwahn (siehe 1. FC Köln)
  • Merkwürdige, finanzabhängige Leistungsschwankungen des Spielerpersonals
  • Chuck Norris mag den Verein einfach nicht...
  • Dumme Manager, die "Trainer" wie Peter Neururer oder Michael Frontzeck verpflichten.

Wie schütze Ich mich vor dem Fahrstuhlmagnetismus

Es gibt nur wenige Möglichkeiten, sich vor dem FM zu schützen. Die effektivsten sind Beten, Schreien und Nägelkauen.


Geschrieben von:

Die Stupidedia ist ein Wiki – Artikel können nach der Veröffentlichung prinzipiell von jedem weiterbearbeitet werden. Für eine vollständige Liste aller Bearbeitungen siehe bitte die Versionsgeschichte.

Die Elektrische Orange • weitere Artikel von Die Elektrische Orange •
Mitmachen?

Du willst deine eigenen Texte verfassen? Anmelden & Mitmachen!