Börsianer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Börsianer sind jene Gruppe von Menschen, die regen Handel mit anderer Leute Eigentum treiben (eine Option darauf haben), sei es nun Klopapier, faule Tomaten oder Schweinehälften, in der Hoffnung, dass irgendwo in der Welt eine Katastrophe ausbricht und sie die vermeintlich billig georderten Optionen so an den Meistbietenden schnellstmöglich verschachern können. Das nennt man Spekulieren.

Entstehung

Der anerkannte Professor Dr. Dr. Frankenstein glaubt, die Antwort darauf zu kennen. Angeblich gab es im 17. Jahrhundert Streit um Blumen zum Valentinstag. Weil viele Männer Kurzfristtrader sind, gab es ein Angebotsdefizit an diesem Tag. Deshalb gab ein kluger Mann, der keine Blume hatte, einem anderen Mann, der eine hatte, ein wertloses Papier (Wertpapier) und tauschte es für die Blume. Der Mann mit der Blume glaubte, Gewinn zu erzielen, und so wurde die erste Transaktion gemacht. Später (als die Frau ihn mit der Peitsche bestrafte - wie sie es immer machen, wenn man was falsch macht!!) merkte er, was er getan hatte, und es kam zum ersten Börsencrash. Auch heute wird bei hohen Verlusten immer wieder der Name Tulpenfieber genannt.

Sprache und Art

Mit der Zeit hat sich eine gewisse Sprache der Spezies Börsianer entwickelt. So werden Begriffe wie Put, Call, Short, Long, Turbozertifikat, Futsi, Opened Limit verwendet, die eigentlich oft alle das selbe meinen. Es handelt sich dabei immer um imaginäres Papier.

Auch neigen Aktionäre dazu, sich in gewissen Häusern (NYMEX (Nudel- & Marmeladen-Börse), NYSE (NutellaY-Börse)) zu treffen, um dort ihr Geschäft gemeinsam zu vollziehen. Es wurde dort beobachtet, wie sich die Börsianer treffen, um alle gleichzeitig von 8 bis 20 Uhr auf eine Wand zu schauen. Nach langjährigen Versuchen der Wissenschaftler, die Wand zu entschlüsseln, hat man es aufgegeben. Es ist aber zu beobachten, dass, wenn sich die Linie dem unteren oder oberen Rand nähert, gewisse Veränderungen beim Börsianer auftreten. So kommt es zu lautem, affenähnlichem Geschrei wie "Uaah!!", "Seee!!" und "Buuy!!!".

Börsianer gehören auch zu denn unordentlichsten Menschen auf der Welt: Sobald sie ihr Geschäft verrichtet haben, lassen sie das Papier einfach am Boden liegen. Mit Short oder Long bezeichnen sie entweder die Länge ihres Papiers, welches sie kaufen möchten, oder die Länge ihres Geschäfts.

Charttechnik

Ist eine Technik, die versucht, einen Aktienkurs optisch aufzuwerten und zu verschönern. So werden überall, wo möglich, Linien gemacht (auch Widerstand & Unterstützung genannt). Außerdem werden Indikatoren (Linien, die irgendwie umherwackeln) eingefügt. Die beliebtesten sind RSI (Rudolf-Strauß-Indikator), MACD (Mozart Amadeus Compact Disk) und Monentenum.

Ihre wahre Art

Die WHO warnt vor Börsianern. Sie sind äußerst geschickt und Meister im Tarnen. Mit ihren Brillen und Krawatten geben sie sich als nette, unschuldige, sensible Menschen aus und mischen sich unters Volk.

Kunst

  • Börsenbericht
  • Analystenempfehlung
  • Ad-hoc-Meldung