Urwald

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der moderne Urwald besticht durch seine Übersichtlichkeit!

Der Urwald ist immer da anzutreffen, wo der zivilisierte Menschen noch nicht war (oder nur einmal durchgereist sind), sei es, weil in einem solchen Wald nichts zu holen ist, oder weil der Wald sich die Forscher geholt hat. Hauptsächlich sind solche Urwälder weit weg anzutreffen, weit weg am Äquator, weit weg in Sibirien, weit weg in Alaska usw.

Besonderheiten eines Urwaldes[Bearbeiten]

Am Beispiel vom Urwald in Brasilien, auch Regenwald oder Dschungel genannt werden die Besonderheiten der feuchten und verworrenen Wälder genannt und anschaulich wiedergegeben.
Ein Urwald besteht hauptsächlich aus riesengroßen, alten Bäumen. Diese Bäume wissen, das sie schon sehr lange hier stehen und sie denken nicht im Traum daran, ihre angestammten Plätze freiwillig zu räumen. Um sich vor den Angriffen anderer Waldbewohner oder sogar Fremder zu schützen, unterhalten sie ganze Verteidigungsarmeen der unterschiedlichsten Arten:

  • Feuerarmeisen gegen blattfressende Säuger
  • Eisenbeißer gegen Fremde mit Motorsägen
  • Schlammwühler gegen Planierraupen
  • Fleischfressende Schlingpflanzen gegen unvorsichtige Forscher
  • Pfeilgiftfrösche für Indianer gegen Brandroder

Es gibt eigentlich nichts, was so einen alten Baum aus der Ruhe bringen könnte.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Abgesehen von einigen Indianern und Brasilianern leben in diesem Urwald nur noch Affen. Sie führen Krieg um die Heilige Kokosnuss und beten eine seltsame Gottheit Namens Costa Cordalis an, der sie täglich 1 Banane opfern. Costa Cordalis gab ihnen den Befehl zum Krieg um die Heilige Kokosnuss.