Samenpaket

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samenpaket ist der wohl entwürdigendste existierende Ausdruck für das männliche Ejakulat. Die bei Tierdokumentationen im Fernsehen beliebte Formulierung „Das Männchen entlässt nun sein Samenpaket“ setzt den Orgasmus der männlichen Spezies auf zutiefst diskriminierende Weise herab.

Fraglich ist zudem, ob wirklich jedes Mal, wenn ein solches „Samenpaket“ abgelegt wurde, tatsächlich Gehirnmasse in nennenswerten Mengen verlorengeht, wie einige der angesehensten Forscher im Bereich der Sexualkunde behaupten. Zwar legten sie detaillierte Umfragen, Berichte und Fallstudien vor, konnten aber im Gesamtkonzept noch nicht vollends überzeugen. Träfe diese Hypothese zu, müssten einige sexuell sehr aktive Individuen des männlichen Geschlechts längst als „sabbernde, hirnlose und völlig desorientierte Gewebsmasse“ (Zitat aus der Dissertation des Prof. Dr. M. W. der University of Science, Kentucky) ein freudloses Dasein fristen. Doch auch die Studien des angesehenen Verfechters der „Fuck-for-fitness-Theorie“ sind nicht über jeden Zweifel erhaben. Es ist nämlich nicht auszuschließen, dass es sich bei den Angaben über das „wie oft“ um bloße testosterongesteuerte Übertreibungen im Sinne des Balzverhaltens handelt.

Aktualisierung des Artikels aufgrund neuer wissenschaftlicher Studien[Bearbeiten]

Neuesten Erkenntnissen zufolge kann die Frage ob nennenswert Hirnmasse beim Ablegen des Samenpaketes verlorengeht mit einem klaren Nein beantwortet werden. Durch genaue Beobachtung des Geschlechtsaktes des gehirnlosen gemeinen Erd Oggans ist die These, daß Gehirnmasse verloren geht nicht mehr haltbar. Der gemeine Erd Oggan kann sogar ohne Gehirn sein Samenpaket abladen. Auch ist diese seltene Spezies immer in der Lage, sein Samenpaket abzuladen, gerne auch zehn mal täglich. Eine Verschlechterung des allgemeinen Zustandes konnte dank jahrelanger genauer Beobachtung und Protokollierung der einzelnen Geschlechtsakte durch die NSA nicht bestätigt werden. So konnten sie einen ziemlich alten Erd Oggan über 14 Jahre intensiv beobachten. In diesen 14 jahren kam es zu 13498 Koiti. Aus allen 13498 Akten entstanden 22456 neue Erd Oggi. Es konnte keine Verschlechterung der Leistung des Besamers wie auch des Nachwuchses verzeichnet werden. Insgesamt gesehen, und nach Abwägung durch den wissenschaftlichen Rat (Abkürzung AKP), ist dieses Ergebnis auch auf Lebewesen mit Gehirn übertragbar. Weitere Studien werden folgen, sobald der oben genannte Erd Oggan seinen Nachwuchs nach 18 Jahren endlich in Freiheit entlässt.