Virgin Islands

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Virgin Islands sind eine Inselgruppe im Südostwestatlantik in der Karibik.
Suedseeameise Virgin Islands.jpg
Sie liegen etwas nördlich des Mandarinengrabens, bestehend aus einer Hauptinseln und einigen Inselchen, die aber weder bewohnt sind, noch sonst irgendeine Bedeutung zu kommt. Es gibt sie einfach. Bewohnt wird die Inselgruppe hauptsächlich von Jungfrauen, Jungfern, Meerjungfrauen und einigen Amazonen. Zusätzlich gibt es einen Stadtstaat eines Ameisenvolkes. Für gestrandete Seeleute gleichen die Virgin Islands auf dem ersten Blick einem Paradies. Was sich dahinter in Wahrheit verbirgt, dazu später mehr!
Virgin Islands

Die Flagge


Wahlspruch: NO 6 BEFORE MARRIAGE"

Amtssprache Englisch
Schrift Logischerweise AUCH Englisch
Hauptstadt Virginia
Staatsoberhaupt Jungfrau Maria
Regierungsform Jungfräuliche Nonsensdemokratie
Fläche 4.231.2 kubikmeter
Bevölkerungsdichte 2 Jungfrauen / kubikmeter
Gründungsdatum 34.1.0001
Währung Unschuld
Zeitzone Sandwich Mean Time
Nationalhymne Like a Virgin
Nationalgericht Männer
Kfz-Kennzeichen fem (für "female")
Internet-TLD .fem
Vorwahl +0900 /

Geographie

Die Inselgruppe liegt im nördlichen Südostwestatlantik, genauer gesagt in der Nähe des magnetischen Westpoles, bei 80 Grad südlicher Breite und 30 Grad im Schatten. Direkt durch die Hauptinsel verläuft der "Sandwich-Meridian" oder auch Nullmeridian genannt, durch das gleichnamige Sanatorium (NULL). Über die Entstehung der auffällig geformten Inseln rätseln Geologen (Leser des Magazins "Geo") noch heute. Vermutet wird, dass Gott was ausprobieren wollte, was dann aber nicht so ganz funktioniert hat. Am Ende lies er die Inseln einfach in Ruhe, bevor noch mehr kaputt geht!

Natur

Leider sind die Virgin - Ameisen immer fast nur noch blau.

Außer den Menschen, und einem Ameisenstaat lebt nichts auf Virgin Islands. In der Frühzeit des Staates wurde selbst für die Natur die Jungfräulichkeit zum höchsten Gebot erklärt. Somit dauerte es nicht lange, bis das Leben auf Virgin Islands ausstarb. Wie die Ameisen überlebten ist unklar, Kommentar eines Gastwissenschaftlers dazu: "Das Leben findet immer einen Weg" (Zitat aus "Jurassic Park") Die Vegetation ist ausgesprochen üppig, da sich Pflanzen vegativ (Ohne Sex) vermehren können. Die Pflanzen sind das große Vorbild der Bevölkerung von Virgin Islands. Berichte von Frauen, die sich durch Teilung vermehrten gehören aber immer noch in das Reich der Gerüchte! Um die Landschaft trotz fehlender Fauna hübsch bunt zu dekorieren schnitzt manch ältere Jungfer gerne mal ein paar Wellensittiche oder anderes Getier und drapiert es - nett angemalt - zur Zierde in der Gegend.

Eine wissenschaftliche Zeichnung der Virgin Islands Ameisen ist links zu sehen. Leider wurde in letzter Zeit eine deutliche Asozialisierung der Ameisen beobachtet. Immer mehr von ihnen sind dem Alkohol verfallen. Wann wird die letze Virgin Islands Ameise dem Suff zum Opfer gefallen sein? Greenpeace warnt schon seit Jahren! Und beim Blauen Kreuz werden regelmäßig Ameisenhaufen gebaut, weil die besoffenen Viecher das nicht mehr selber auf die Reihe bekommen.

Geschichte

Es gibt verschiedene Versionen der Historie von Virgin Islands, abhängig ob man den Jungfrauen der Hauptinsel, den Amazonen oder den Ameisen glaubt. Eine weitere Version existiert in der Sagenwelt der Seemänner. Die Geschichtswissenschaftler haben natürlich ihre eigenen Ideen über die Geschichte.

Offizielle Version

10.000 vChr.: Die Inseln sind plötzlich da, Vermutungen, dass Gott seine Finger im Spiel hatte!!
9.999 vChr. und 364 Tage: Maria (spätere Mutter von J.C.) wird Staatsoberhaupt
9.999 vChr. und 363 Tage: Jungfräulichkeit wird oberstes Gebot
Lange nichts
0 v u n Chr. Staatsoberhaupt Maria verschwindet für einige Zeit, angeblich um eine geheime Schwangerschaft zu vertuschen! ANARCHIE! Die Ameisen versuchen die Herrschaft an sich zu reissen.
36 nChr. Ihre Jungfräulichkeit Maria kehrt zurück und schlägt den Aufstand nieder
Bis heute nichts weiter erwähnenswertes

Die Version der Ameisen

10.000 vChr.: Die Ur-Ameisen bauten in mühevoller Handarbeit die Inselgruppe, Gott hatte damit nix zu tun
9.999 vChr. und 364 Tage: Maria (spätere Mutter von J.C.) reißt die Macht in einem Militärputsch an sich, gründet Diktatur
9.999 vChr. und 363 Tage: Maria verbietet Sex, Drugs and Rock'n roll
Lange nichts
0 v u n Chr. Diktatorin Maria wird durch den heldenhaften Befreiungskampf einer Ameisen-Befreiungsarmee aus dem Inselstaat vertrieben, Ameisen übernehmen die Regierungsgeschäfte
36 nChr. Ihre Jungfräulichkeit Maria richtet alle Soldaten der Befreiungsarmee hin -> Internationale Ächtung durch die UNO
Bis heute Die Ameisen werden unterdrückt, die UNO überprüft zur Zeit eine Zwei-Staaten-Lösung in den Grenzen von 36. nChr.

Die Version der Amazonen

10.000 vChr.: Eine Amazone tötete Gott, und machte die Insel
9.999 vChr. und 364 Tage: Maria (spätere Mutter von J.C.), die Mutter aller Amazonen, reißt die Macht an sich
9.999 vChr. und 363 Tage: Amazonen brauchen keinen Sex (zumindest nicht mit Männern), Männerverbot!
Lange nichts
0 v u n Chr. Maria wird mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht, verliert ihren Status als Amazone. Die Schwangerschaft war Realität, doch Maria besteht weiter auf ihre Jungfräulichkeit. Reist in den Nahen Osten um Beweise zu sammeln
36 nChr. Die Reise hatte ihr Ziel erfüllt, die ganze Welt ist von Marias Jungfräulichkeit überzeugt. Wird wieder als Inseloberhaupt eingesetzt, nur die Amazonen verachten sie weiterhin.
Bis heute Die Amazonen und Maria und ihre Jungfrauen leben in einer Art friedlicher Koexsistenz.
2005 Gründung des "Virgin Amazonen Colleges". Nach dem 2-jährigen Bachelor-Studiengang wird der akademische Grad eines "Bachelor of Amazonen Sports" vergeben. Prüfungsfächer des Studiengangs sind: Speerwerfen, Schwertkampf, Bogenschießen, Marathon sowie Einführung in die lesbische Liebe.

Die dunkle Wahrheit

Der erste Gedanke von Männern, die auf den Virgin Islands stranden, ist: "Hey, das ist das Paradies!"
In Wirklichkeit ist es die HÖLLE! Denn auf den Virgin Islands gibt es zwar haufenweise Jungfrauen, und viel gutes Bier. Aber die Bierkrüge haben Löcher, und die Jungfrauen nicht!

Inzwischen sind die Virgin Islands schon lange nicht mehr so, wie man sie sich aus früheren Zeiten vorstellt, denn der Ansturm der Männer auf das vermeintliche Paradies wurde auch durch das geringe Libido der Jungfrauen (daher sind es auch Jungfrauen) kaum gebremst. Bald bildeten die Männer ungefähr die Hälfte der Bevölkerung, wie sonst überall auf der Welt was die eingeborenen Frauen irritierte, um nicht zu sagen, sehr verärgerte.

Manche Männer hatten ihre eigenen Familien mitgebracht oder gründeten in Virgin Islands welche. Die meisten jedoch gingen auf Frauenjagd, die so intensiv betrieben wurde, wie sonst nirgendwo auf der Welt. Die männlichen Einwanderer und Touristen waren meistens in ihrer Heimat beim anderen Geschlecht erfolglos und demzufolge nicht besonders attraktiv.

Der hemmungslose Machismo löste bald viel Ärger unter den überzeugt keusch lebenden Frauen aus. Durch dieses verhängnissvolle Zusammenwirken dieser beiden Faktoren bildete sich ein einmalig fruchtbarer Boden für extremen Feminismus.