Uhrmacher

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uhrmacher ist mit Abstand der langweiligste Beruf der Welt wenn man mal von Informatiker und Gebäudereinigungsfachmann absieht. Trotz dieser wissenschaflich bewiesenen Tatsache gibt es Menschen welchen diesen Beruf freiwillig erlernen. Sie verfallen aber häufig während ihrer Lehre dem Alkohol oder den Drogen, vorzugsweise Cannabis. Nicht umsonst wird Weisswein als Uhrmacheröl bezeichnet nicht zu verwechseln mit Nuttendiesel! Auch sehr weitverbreitet ist das sogenannte Uhrmacherkokain. Es wird direkt im Atelier hergestellt und dann in Portionen für den Gebrauch fertiggestellt. Uhrmacher haben schon seit jeher einen sehr ausgeprägten Berufsstolz was eine Inschrift aus dem 14.Jahrhundert beweist: "Nur Uhrmacher zerstören Uhren!! Aber sie sorgen für einen ständigen Nachschub an Uromas.

Berühmte Uhrmacher

Eine Vielzahl von wichtigen Leuten im Showgeschäft, Wirtschaft und Politik haben eine Ausbildungs als Uhrmacher durchlaufen und ihren Erfolg hauptsächlich ihrer strengen aber gründlichen Ausbildung zu verdanken. Zu ihnen zählen: Harold Lloyd, Gerhard Blocher, Stefan Raab, Angela Merkel, Angelina Jolie und Tom Cruise. Natürlich würden sie das nie in der Öffentlichkeit zugeben da sonst ihre Karriere dem Tode geweiht wäre. Auch sie habe gelernt wie man Uhrmacherkokain hersrstellt, was eine der wichtigsten Arbeiten, neben dem Uhrenzerstören für Uhrmacher ist. Das Können wird in der Lehr-Abschluss-Prüfung (LAP) ausgiebig getestet.

Beziehungen zum Terrorismus?

Bis heute gibt es keine Beweise die dementieren können, dass die eigentlichen Drahtzieher von al Kaida aus dem Verwaltungsrat der Uhrmachergwerkschaft "suisse horlogèr industrielle et téchnique"(S.H.I.T) stammen. George W. Bush hat in seiner Antrittsrede klar verlauten lassen, dass ein Zusammenhang zwischen dem Namen der spanischen Terrororagnisation ETA und der gleichnamigen Uhrwerkherstellerfirma bestehen müsse. Dies habe ein 324 seitiger Bericht des FBI ergeben. Auch Papst Johannes Paul hat in einem Gottesdienst kurz vor seinem tode Uhrmacher mit terroristischen Handlungen in Verbingung gebracht. Ob das ehemalige Oberhaupt der katholischen Kirche wirklich eines natürlichen Todes gestorben ist oder doch durch die Hand eines Uhrmachers bleibt in Frage zu stellen. Schon nur wegen seinens jungen Alters. Eine vielzahl von Ermittlern die schon am Fall J.F.K. gearbeitet haben, versuchen jetzt die tatsächliche Todesursache aufzuklären.
Was unbestritten ist, dass schon verschiedene, besonders inteligente, Uhrmacher, Waffen für die ETA entwickelt haben. Dies beweist ein 24 seitiges Schreiben vom namhaften Gerhard Blocher. Ebenfalls in diesm Bericht stehen welche Waffen und waffensysteme in Uhrmacherschulen hergestellt wurden: A wie Atombombe, B wie Biologische Waffe, C wie CS-Gas, D wie Dolch, E wie Eierkanone, F wie Feuerbombe, G wie Granate, H wie Hiroshima-Bombe, I wie Inzuchtspulver (IZP), J wie Jagtwaffe, K wie Kelly family, L wie Laserkanone, M wie Mine, N wie nukleare Bombe, O wie Osama bin Laden , zu deutsch arbeitsloser Junky, P wie Pistole, Q wie Quantenbombe, R wie rostiges Schwert, S wie Splittergranate, T wie Tokio Hotel, U wie Untertagurananreicherungsmaschiene (UTUAM), V wie Vakunbombe, W wie Wundertütenbombe, X wie Xavier Naidoo, Y wie Y-Chromosom-Spion, Z wie Zuluindianerbeil.