Schmand

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schmand, extrahiert und für die industrielle Weiterverarbeitung vorbereitet!

Schmand ist ein Grundelement, lässt sich aber auch aus Dreck, Wasser und Schweiß mischen (daher extrem günstig in der Industrie).

Herstellung

Man kann eigentlich aus allem Schmand herstellen, da das Geschmacksspektrum und die Konsistenz weniger davon abhängen woraus man Schmand macht, sondern eher dessen Verhältnis. Man nehme z.B. eine Schaufel Sand, einen halben Liter Flüssigkeit und etwas Fritierfett so erhält man schon Schmand mit hoher Qualität (viele Hersteller bevorzugen aber Mist von der nächsten Wiese und keinen Sand.
Um Schmand höchster Qualität herzustellen benötigt mann dagegen eine Acryl-Bong mit möglichst wenig Wasservolumen, und ein Kilo Savoy Tabak der 5 Jahre an Frischer Luft gereift ist. Nachdem das Kilo Tabak "vernichtet" wurde (VORSICHT! Beim Konsum dieses enorm gereiften und höchstwahrscheinlich ohnehin Uran-Kontaminiertem Produkt sind objektiven Berichten Zufolge schon Menschen mit schweren Schädelfrakturen ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie auf dem Weg zur Toilette das Gleichgewicht verloren und nähere Bekannschaft mit der Toilettenschüssel gemacht haben!) nimmt man eine Backform und leert den fast fertigen Schmand aus der Acryl-Bong in diese Form, und gibt diese für 30 min bei 200 Grad in den Backofen. Nachdem Backvorgang erhält man reinen Schmand, der aber Luftdicht und Steril verpackt werden muss bis zu Weiterverarbeitung(die aber nur von Schmand-Experten durchgeführt werden darf!!!)

Verarbeitung

Viele Schmandforscher verbringen ihr Leben damit etwas quasi Nutzloses und Ungenießbares zu Geld zu machen. Es wurden unter anderem Schmand-Kulturen gezüchtet die sich durch Mitose vermehrt, sodass man sie nur mit Nährstoffen versorgen und in einer geeigneten Umgebung lagern muss (z.B. eine Toilette erfüllt gleich beide Bedingungen). Andere forschen auch an Methoden den Schmand mit möglichst wenig Energieaufwand in andere Aggregatszustände zu versetzen (äußerst praktisch wenn man Burgerüberschuss und Getränkemangel hat). Da Schmand in einigen Gebieten auch als Sud bekannt ist, kamen besonders ehrliche Pizzabäcker auf die Idee, ihre billigste, ranzigste Pizza einfach Pizza del Sud zu nennen. Hiermit soll der Konsument darauf hingewiesen werden, dass das Verspeisen der Pizza ungeahnte Folgen mit sich bringen kann.

Verwendung

Schmand ist eigentlich in allem drin wo man gespart hat:

  • Essen (Fester Schmand: Burger, Pizza; Flüssiger Schmand: Cola, Sprite (gefiltert))
  • Möbel (Polsterungen)
  • Abflussreiniger
  • Polituren
  • Tabakersatz
  • Klebstoff
  • Bräunungscreme
  • Kunststoff
  • Dünger
  • Öl
  • Dämmmaterial

Glücklicherweise verändert sich das Aroma bei den unterschiedlichen Verarbeitungen nicht, sodass ein Burger genauso schmeckt wie Pizza aber auch wie Abflussreiniger.

Wirtschaft

Wäre Schmand nicht so wertlos könnte man wunderbar damit Geld verdienen, dennoch gibt es einen kleinen Markt dafür. Der meiste Schmand wird in den südlichen Teil von Pangäa (heutiges Afrika und Süd-Amerika). Falls also irgendwann einmal Schmandmangel (Gott wird es schon zu verhindern wissen) herrschen sollte, werden das die Gegenden sein wo das Geld an den Bäumen wächst.

Besonders Länder wie Sudan, Usherbeidschan und Frankreich sind für ihre erstklassigen Schmand-Exporte bekannt. In diesen Gegenden findet man auch den Schwarzen-Schmand um den sich viele Mythen ränken, die einen sagen wenn man ihn konsumiert halluziniert man, und scheißt überhall hin, wie es sonst nur vom Crack bekannt ist, die anderen dagegen meinen das der Schwarze-Schmand einen unsterblich macht. Diese Geschichte kann leider nicht eindeutig nachgewiesen werden, da der einzige Mensch der jemals in Berührung mit Schwarzen-Schmand kam, Chuck Norris ist!

Umwelt

Schmand ist in der Regel wiederverwendbar, ohne es aufzubereiten. Nicht umsonst heißt es in vielen Gaststätten "Frisch abgekratzt im Keller in zwei Minuten auf dem Teller" Die meisten Schmandarten sind komplett biologisch abbaubar, nur wenige davon komplett biologisch tödlich. Kommt das wenige aber doch mal auf Mutterboden wird daraus entweder Sumpf (Urschmand) oder Fels (Hartschmand).
Beunruhigender Weise wird immer mehr Altschmand, welches noch keinen Geschmacksverlust erlitten hat, wegen des hohen Energiewertes verbrannt. Das ist nicht nur einen riesigen Gestank sondern auch schädlich für das Ozonloch das die fetzen fliegen. Bei der Verbrennung von 10 Tonnen Schmand würde soviel O3 entstehen das wir das Ozonloch in wenigen Tagen los wären. Mag ja gut sein meint vielleicht der ein oder andere, nur würde der Schmand so lange weiterbrennen, bis die Ozonschicht das dreifache seiner normalen Dicke erreicht hat. Im Sommer wären das zwar dann erträgliche Temperaturen mit Spitzen von 25°C aber im Winter würden Wasserleitungen einfach einfrieren. Von vielen Experten wird deshalb der Untergang der Welt schon in wenigen Jahren erwartet wenn die Schmandverbrennung nicht ausgebremmst oder gar eingestellt wird. Vorallem die Kategorie der Schmandraucher trägt täglich zum weltweiten Schmand Ausstoß bei, da sie sich auf dieses Level herablassen und tatsächlich Ihren eigen Schmand rauchen kann man diese Leute nur als Schmandköpfe, Schmandgeier oder auch als Schmand Fetischisten bezeichnen. Der tägliche Ausstoß der Schmandraucher wird auf fünf Unzen Schmand pro Kopf geschätzt. Da die Dunkelziffer hier aber denkbar höher ist wird es bald eine Schmand-Epedemie von ungeahntem Ausmaß geben die, unser Denken über Schmand neu bestimmen wird.


Verschiedene Schmandarten

  • Schmand - Die reinste und natürlichste Art in der Schmand anzutreffen ist, meistens schleimig bis Hart je nach Lagerungsart.
  • Sud - Flüssige und verdünnte Form des Schmandes der wegen seiner niedriegen Produktionskosten am häufigsten zur Herstellung von Schmand Waren benutzt wird. (Die heutige Technologie erlaubt es aus Sud von minderer Qualität, Schmand von höchster Qualität zu extrahieren. Da hier aber für 1 Gramm reinen Schmand 10 Kilo flüssiger Sud benötigt werden, wird diese Variante nur von den Schmandrauchern angewendet)
  • Schmodder - Hier ist eine genaue Definition sehr schwierig da Schmodder erstmals vor 5 Jahren aufgetaucht ist. Man erzählt sich, ein Schmand Wissenschaftler hat sich in einem Selbstversuch, eine Mischung aus Sud-Extrakt un reinem Schmand Intravenös verabreicht. Da dieser Wissenschaftler logischerweise nicht im Besitz des Sud Genes war, welches es einem Lebewesen ermöglicht reinen Schmand ohne Körperliche einbußen zu genießen (das einzige Lebewesen das dieses Gen bestitz ist der Nasenaffe),bleibt er bis heute verschollen.)
  • Schmober - Wird meist von Leuten konsumiert die sich von anderen Drogen abwenden wollen. Da diese Art Schmand aber hoch Toxisch ist, und beim Verbrennen Giftstoffe freisetzt die noch nicht erforscht sind, wird stark davon abgeraten diese Art Schmand als Ersatz Droge zu benutzen, da Langzeitwirkungen bis jetzt noch nicht bekannt sind.