Niesen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beim Niesen kann man die Hand vor den Mund halten, muss man aber nicht.

Niesen (eigentlich Nie-Sen, dem chinesischen) ist der Bruder von Ha-tschi und der Neffe von Rot-zen. Das Niesen ist auch bekannt als der "Orgasmus der Nase". Es kommt immer ungelegen, ob beim Kaffeetrinken oder beim Bobbycar-Rennen.

Eigenschaften

Oft kommt beim Niesen noch 20 Pfund Schnodder hinterher, welchen man aber problemlos mit einem weißen Tuch (Taschentuch) beheben kann.

Meist geht Nie-Sen mit seinem großen Bruder Ha-tschi einher, der sich durch meist sehr absurdes, unkontrolliertes Schreien äussert (grosses Öhö). Danach folgt in der Regel auch schon das Ejakulat der Nase (Rotze). Sie ist meist gelb, grün, kann aber auch farbenfroh (Picassosche Rotze), farblos (Neutral Rotze), flüssig (Flitz Rotze) oder fest (Popel Rotze) sein. Der Grund des Ha-tschischen Geschreis gilt übrigens als stark umstritten; eine Verschwörungstheorie der Ha-tschiisten besagt, das Schreien des Ha-tschis sei ein Überbleibsel des Urknalls. Bei Bewahrheitung hiesse dies demnach, Gott hätte das Universum nicht in sieben Tagen geschaffen - sondern lediglich geniest.

Wann tritt Niesen auf?

Meist wird er als Strassenkünstler gesichtet und vornehmlich bei kühlem Wetter. Niesen kann aber auch durch Stimulation mit einer Feder am Riechorgan hervorgerufen werden, oder auch durch eine Polenallergie. Um dies zu heilen, sollte man aus Polen ausreisen und wieder in die sanierungsbedürftige Bundesrepublik Deutschland zurückkehren. Hier jedoch bekommt man die Krankheit des Durchfalls und Hartz 4.

Die dritte Möglichkeit zu niesen ist diejenige, die durch Erkältung hervorgerufen wird. Eine Erkältung kann man sich hinzuziehen, indem man bei Regen auf der Straße strippt, was von Paris Hilton empfohlen wird, oder durch Knutschen und andere Sauereien mit seinem kranken Partner.

Positiv wirkt sich das Niesen auf die Papiertaschentücherindustrie Tempo, Zewa, Tampon, etc. aus.

Verhaltenskodex

So geht es richtig

Der Brauch, einem Niesen irgendeinen dummen Spruch folgen zu lassen, ist so alt wie die Menschheit. Die Formeln variieren dabei je nach Herkunftsland.

  • Deutschland: "Gesundheit"
  • Englischsprachige Länder: "Bless you!" (USA: "God bless America!")
  • Frankreich: "à vos souhaits" ("wünsch dir was!"), je nach Nähe zur Grenze auch "je abandonner!" ("Ich ergebe mich!")
  • China: 有人想你, je nach Parteitreue tut es jedoch auch ein Zitat aus der Mao-Bibel (wie beispielsweise 帝國主義和一切反動派都是紙老虎)
  • Japan: Im Japanischen heißt der Nieser "Nihon", das ist das Geräusch, was Japaner beim Niesen machen, in lateinischer Schrift dargestellt. Auf ein "Nihon" ist es üblich, mit einem Orokana kirainahito o shattodaun shimasu zu antworten, was das japanische Geräusch für Gesundheit ist, in lateinische Schrift übertragen.
  • Islamische Länder: Aufgrund der Unterscheidungsschwierigkeiten zwischen Hatschi und Dschihad folgt auf das Niesen entweder ein "Möge Allah dich beschützen!" oder ein "Tod allen Ungläubigen!"