Mikronesien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mikronesien, Microscopia, Minnimi
Flag mikronesien.jpg

Wahlspruch: „Oh, das habe ich wohl nicht gesehen.“

Amtssprache Mikronesisch, Schlumpfisch
Hauptstadt Palikir
Regierungssitz Feucht
Staatsoberhaupt Oskar Lafontaine
Regierungschef s.o.
Staatsform Monopol-Diktatur
Nationalfeiertag Trockener Ausnahmetag
Fläche Rang 12.201
Einwohnerzahl 20.000
Bevölkerungsdichte 0,6 Einwohner pro km2
Partnerstadt Sprockhövel
Währung Mark
Zeitzone Fünf vor Zwölf
Kfz-Kennzeichen HST
Internet-TLD .Mikro

Mikronesien ist eine Gegend, die immer weniger wird. Mit Mikronesien verbindet man heutzutage die Föderale Republik von Mikronesien, früher war Mikronesien einmal als "Deutsche Kolonie Minnimi" bekannt. Mikronesien liegt kurz vor dem Marianengraben. Das ist im Pazifischen Ozean und da allseits bekannt ist, wie tief es runter geht zum Grund des Marianengrabens, kann sich jeder vorstellen, dass die Mikronesier in ständiger Unruhe leben.


Geologie

Mikronesien besteht aus vielen ganz kleinen Inselchen, die entweder ein Vulkan ausgerotzt hatte, durch abgestorbene Korallen entstanden sind oder durch den Abfall einer Pazifikexpedition von Reinhold Messner (jeder, der schonmal irgendwo Müll hat liegen lassen, weiß, dass sich darum schnell anderer Dreck sammelt, bis schließlich ein Berg oder -wenn der Berg unter Wasser ist- eine Insel entsteht). Die Inseln heißen Marshallinseln, Karolinen usw.. Mikronesien ist ein wahres Naturparadies, weil aber Millionen von Menschen in den Industriestaaten billigen Thunfisch essen wollen und tonnenweise FCKW auf ihre Haare gesprüht haben, ist es bald aus mit diesem Paradies.

Bevölkerung

Die Mikronesier haben sich den Gegebenheiten angepasst. Weil die Inseln wenig Fläche haben und weil die Mikronesier ständig mit ihren kleinen Booten (die aus Treibholz und alten Joghurtbnechern der Messner-Expedition gebaut werden) unterwegs sind, ist der durchschnittliche Ur-Einwohner um die 150 cm groß.

Die größte Bevölkerungsgruppe (80%) stellen die sogenannten Minis, die Ur-Einwohnerschaft von Mikronesien. Die Ur-Väter und -Mütter hatten sich vor ca. 6212 Jahren bei einem Angelausflug von Polynesien aus verpaddelt. 20 % der Bevölkerung ist unlängst zugezogen. Es handelt sich um so bedeutende Größen wie Maradonna, Eva Longoria, Tom Cruise, Kylie Minogue, Phillip Lahm, Ariana Grande, Elijah Wood (Der kleine Hobbit), Prince sowie Oskar Lafontaine (der König des Heiligen Landes).

Regierung

Die Präsidialregierung von Mikronesien präsentiert als Nationalhymne ein derbes Lied

Mikronesien wird seit je her von einem Alleinherrscher regiert. Dieser ist Präsident und Regierungschef sowie Regierung zugleich. Die Herrscherwürde wird immer vom Vater zum Großneffen 3. Grades weitergegeben; ist ein solcher nicht vorhanden, wird die Herrschaft versteigert. Sieger der letzten Versteigerung war Oskar Lafontaine. Das Regierungsprogramm von Lafontaine ist das Mikriónesische Manifest. Da es in Sütterli verfasst ist, kann kein Mikronesier es lesen. Weil fast alle Mikronesier völlig unpolitisch sind, spielt das jedoch keine Rolle. Seine Herrschaft festigt Lafontaine derzeit mit Haarspray und einem Nissenkamm, mit dem er, auf dem Regierungsbalkon sitzend, sein volles Haar kämmt. Dabei singt er ein selbst komponiertes Lied: "Rapunzel, lass mich an deine Punzel!" in D-Moll und präsentiert es dreist als Nationalhymne. Den Mikronesiern gefällts.

Kriminalität

Eine Mikronesische Stabkirche

In Mikronesien hat die Kleinkriminalität Hochkonjunktur. Pro Jahr werden zwischen 260.000 und 300.000 Eigentumsdelikte und Betrugsfälle in minderschweren Fällen registriert. Das ist ein Rekord-Pro/Kopf-Quote von 1500 %. Die Aufklärungsquote liegt bei 0, was nicht nur an der völlig fehlenden Exekutivgewalt in Mikronesien liegt, sondern auch daran, dass Kleinkrimminalität in Mikronesien Volkssport und Religion gleichermaßen ist. Der Mikronesier bekennt sich durch Dienstähle und kleine Gaunereien zu seinem Glauben. Gewaltdelikte gelten indes als schwere Sünde und kommen in Mikronesien nicht vor.

Kunst

Es ist nicht anders zu erwarten... in Mikronesien wird die Kleinkunst ganz groß geschrieben. Pantomime, Zauberei und Marionettentheater werden seit über 6000 Jahren intensiv zelebriert. Aus diesem Grunde wird als zweite Religion die Augsburger Puppenkiste angebetet. Religiöses Zentrum ist das Lummerland.

Siehe auch