Manesse

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was machen die denn da?
Die Manesse-Dynastie ist eine schwäbische Dynastie von Dichtern, Erfindern und Fricklern.

Familiengeschichte

Die Manesses stammen aus der Kulturszene der schwäbischen Alb. Erste Zeugnisse ihrer Dynastie wurden in der Höhle Hohen Fles gefunden und werden auf ein Alter von mindestens 35.000 Jahren datiert. Unter anderem wird den Manesses die Venus vom Hohenfels zugeschrieben. Auch ein ähnlich alter Literaturführer sowie eine Abschrift der Hausordnung aus dem ersten himmlischen Paradies in Elfenbein geritzt, die zu den ältesten Funden menschlicher Kultur in Europa gehören, stammen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus dieser Dynastie. Vor ca. 35.000 Jahren zogen die Manesses über das Donautal auf die schwäbische Alb um eine Bibliothek zu errichten. Dort zählten sie zu den ersten Siedlern, die glaubten, die Sprache in Wort und Schrift für die Ewigkeit konservieren zu können. Sie lebten vorwiegend von selbst erlegten Mammuts, Zwetschgenwasser und gruseligen Märchenerzählungen. An besonders kalten Winterabenden war ihnen langweilig und sie beschäftigten sich außerdem mit der Kunst und Muse, die ersten phonetischen Lautäußerungen zu perfektionieren. So entstanden die oben erwähnten Funde und auch die ersten Steinzeit-Bestseller auf Höhlenwänden und Steintafeln. In der Antike paktierten die Manesses mit den Alemannen und waren damit maßgeblich an der Vertreibung der Römer aus den deutschen Gefilden beteiligt sowie für die Einführung der germanischen Sprache verantwortlich. Im Mittelalter zählte man die Manesses zu der Bruderschaft der Geächteten, so dass sie außerdem für Auswirkungen der dunklen Epoche gerade stehen müssen. Seit dem 17. Jahrhundert bilden sie aber wieder die Elite der schwäbischen Literaturfront. Die Manesses sind von den Göttinger Sieben für den Weltuntergang am 31.12.2012 als Retter der Menschheit auserkoren. Der von ihnen ins Leben gerufene Verlag beschäftigt sich seit dieser Berufung ausschließlich mit der Publikation von Werken, die die Apokalypse thematisieren.