Legosteinphänomen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Legosteinphänomen ist eines der Phänomene, das die Quantenphysik hervorbrachte. Viele Legosteinbesitzer berichten dabei von einer plötzlichen Veränderung des Mengenverhältnisses zweier Legosteine in einer großen ungeordneten Sammlung von Legosteinen, die sich nach dem Bedarf an einer bestimmten Legosteinsorte richtet.

Ablauf

In einem Behältnis ist eine endliche Menge Legosteine, wobei die Menge der Legosteine Typ A (im folgenden als n(A) beschrieben) in etwa der Menge an Legosteinen des Typs B (n(B)) entspricht. Dabei muss immer die Formel n(A)+n(B)<n(gesamt) gültig bleiben. In einem gewissen Zeitraum t(A) benötigt man zum Bau eines Werks Legosteine des Typs A. Diese findet man erst nach langer Suche unter vielen Legosteinen des Typs B. Scheinbar ist die Menge n(A) kleiner als n(B). Unmittelbar darauf folgt der Zeitraum t(B) in dem man Typ B Legosteine braucht. Genau diese hatte man vor kurzer Zeit noch überall gesehen bzw. sonst irgendwie wahrgenommen, allerdings findet man Typ B nur unter sehr vielen Typ A Legosteinen, die man eben noch hätte gebrauchen können. Nun scheint n(A)>n(B). Das Mengenverhältnis ändert sich also immer nach dem Bedarf, wobei gilt: Je höher der Bedarf desto geringer die Menge.

Erklärung

Bis heute konnte das Legosteinphänomen nicht endgültig gelöst werden. Ein Grund hierfür ist die mangelnde Zusammenarbeit der verschiedenen Wissenschaften: Jede Wissenschaft vermutet die Lösung auf dem eigenen Gebiet.

Quanten- und Metaphysik

Dem Grundsatz der Quantenphysik, dass die Beobachtung das Beobachtete beeinflusse, lässt den Rückschluss zu, dass solange der Legokübel unbeobachtet ist Schrödingers Katze kommt und die Legosteine austauscht. Da sie das aber gleichzeitig nicht tut konnte diese Theorie bisher noch nicht bewiesen werden.

Exobiologie

2007 äußerte der Exobiologe E. T. Paranoia die Theorie, eine hochentwickelte Spezies beobachte uns und experimentiere sogar. Das Legosteinphänomen sah er dabei als ein Indiz für seine Hypothese. Demnach wollen außerirdische Lebewesen unsere Reaktion auf diese scheinbar unmögliche Situation erforschen.

Astronomie

Wie immer bei den Astronomen sind die Sterne und das mit selbigen verbundene Schicksal an allem Schuld. Im Widerspruch dazu steht die Individualität des Schicksals, die sich beim Legosteinphänomen, das so gut wie jeden Legosteinsammlungseigentümer ereilt, nicht erkennen lässt.

Ähnliche Phänomene

Dem Prinzip des Legosteinphänomens folgen auch diese Objekte: