Gummireifen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optische Enttäuschung
Verzweifelter Kuenstler.png
Hier fehlen Bilder. Hilf mit!
Liste aller benötigten Bilder

Gummireifen, oder auch Asphaltraper genannt, sind fiese, kleine Wesen, welche sich durch rollende Fortbewegungsart bewegen. Meist tauchen sie in Vierergruppen auf, oftmals schleppen sie aber auch kleine, widerliche, abstossende Azubis mit.

Verhaltensmuster & Aufenthaltsorte

Ein Gummireifen entsteht, wenn Blausäcke in alten Hallen (KFZ-Mechaniker) sogenannte "Arbeit" verrichten. Bei dieser Prozedur sitzt einer dieser Blausäcke solange herum, bis sich an seinem Hinterleib Kautschuck bildet. Gegen Abend, wenn die Blausäcke dann die Halle verlassen, mutiert der Kautschuck aufgrund verschiedener Gase wie Ölgas, Fettgas, Blausackgas und Fallafelgas (Döner). Sobald der Kautschuk einen gewissen Mutationsgrad erreicht hat, nehmen sie eine rundlich Form an.

Wenn die Zeit reif ist, verlassen die fertigen Gummireifen mit Hilfe von Blechkisten die Halle. Ohne die Blechkiste würden sie nämlich einfach um die Ecke rollen und weg sein. Wirklich. Ist so.

Die Blechkiste ist aber nur Mittel zum Zweck und erfüllt keine näheren sinnvollen Dienste.

Zur Paarungszeit (meist im Sommer) treffen sich sehr viele Gummireifen auf Parkplätzen, Garagen, Parkhäuser und Straßen. Und dann gehts nämlich erst richtig ab. Dann wird der Asphalt so richtig "geraped"! Bei diesem Akt geben die Gummireifen meist laute, quietschende Geräusche von sich.

Jobs der Gummireifen

Gummireifen lieben es, Passanten auf den Sack zu gehen, aber sie arbeiten auch andersweitig. Erst neulich wurde ein Gummireifen ertappt, wie er sich auf einem Kinderspielplatz an einem Kind (Siehe Sinn des Lebens) vergreifen wollte. Um nicht aufzufallen, band sich der Gummireifen an drei Ketten und simulierte somit einen Hip Hopper. Das Kind aber war nich doof und setzte sich einfach auf das Loch des Gummireifens. Das ist das schlimmste, was einem Reifen passieren kann!!! Denn durch dieses Loch filtern die Gummireifen ihr Lebenserhaltungselixier. Asbest.

Woanders wurden mehrere Gummireifen auf einander gestapelt gesehen. Experten gehen davon aus, dass dies eine Gestik des Trauerns ist, denn sie rühren sich nicht vom Fleck und schweigen still vor sich hin. Solch einen Gummireifen sollte man unbedingt glücklich machen. Dies ist mit Zwei Methoden möglich:

  1. Man schickt ihn zu einer Wiederverwertungsanlage, damit aus dem Gummireifen viele kleine Verhüterlies gemacht werden.
  2. Man spannt den Gummireifen auf einen so genannten Monster Truck. Monster Trucks sind wie Psychiater für Gummireifen. Sie helfen ihnen unglaublich gut, ihre Aggressionen abzulassen.

Doppelgänger

Es wurden neulich erst Doppelgänger von Gummireifen entdeckt, welche versuchten, den Grad eines echten Gummireifens zu erreichen, was natürlich niemals möglich ist. Experten und andere Wohltäter waren aktiv unterwegs und haben eine vollständige Verbrecherkartei beschafft, aus der im Folgenden die wichtigsten Doppelgänger beim Namen genannt werden:

  • Schlittschuhkuve (versuchte, Eis zu "rapen")
  • Turbinen (missglückter Versuch die Luft zu "rapen")
  • Füße (Wären eigentlich ideale Gummireifen-Doubles gewesen. Verliefen sich aber leider und sind nun im Besitz von Chuck Norris
  • Plastikreifen (Genmanipulierter Gummireifen; Hat allerdings eine Allergie gegen Asbest)
  • World Wide Web (Wird schon bald die ganze Menschheit dazu zwingen, sich nie mehr zu bewegen; muss sofort getötet werden)
  • Zigaretten (Negativ-Gegenstück zu einem Gummireifen; Besteht aus Asbest und braucht Gummi um zu überleben. Mittlerweile haben sich aber aktiv Menschen gegen die Zigaretten gesetzt und sie immer noch aktiv dabei, alle Zigaretten dieser Welt zu vernichten.)

FAQ

Da oft gefragt wird, was zu tun sei, wenn man einem Gummireifen begegnet, sei hier ein FAQ (Frage-Antwort-Quiz) angegeben.

F: Ich habe einen Gummireifen gesehen! Werde ich jetzt sterben? A: Nein, keine Sorge. Die bleibenden Bilder im Kopf sind nur vorrübergehend und werden ziemlich schnell vom Virus "Schwiegermutter" überschrieben.

F: Ich werde von einem Gummireifen verfolgt! Was tun? A: Ihn freundlich bitten in eine andere Richtung zu rapen.

F: Bei mir wohnt ein Gummireifen! Ist das normal? A: Da bei ihnen einer wohnt muss ich davon ausgehen, dass bei ihnen ebenfalls ein Blausack wohnt. Entfernen sie diesen, dann verschwindet mit der Zeit auch der Reifen.

F: Ich besitze einen Gummireifen. Er hat sogar schon einen Namen. Horst. A: Dann niemals vergessen: Dreimal am Tag rausgehen. Gummireifen werden niemals stubenrein. Und vermeiden sie Kreuzungen. Generell. Alle!

F: Mich hat ein Gummireifen berührt. Dieser Arsch! Was soll ich tun? A: Ihn fragen was das sollte. Hat er keine passende Antwort parat, bitten sie ihn zu gehen und dies nie wieder zu tun.

F: Ich hatte Sex mit einem Gummireifen. Muss ich mir wegen irgendwas Sorgen machen? A: Wenn sie ein Mann sind, nein. Wenn sie eine Frau sind, müssen sie sich drauf einstellen dass ihr Kind eventuell wie Michael Jackson aussehen könnte!

F: Ich habe noch eine Frage! A: Das ist schön, aber ich hab keine Lust mehr. Auf Wiedersehen!