Gilmore Girls (Serie)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel beschreibt die Serie Gilmore Girls. Für andere Artikel über diese Mädels siehe Gilmore Girls.

Gilmore Girls ist eine Serie aus den USA, die zwischen 2000 und 2006 ausgestrahlt wurde. Gleichzeitig ist jede der Folgen ein Rekordversuch, unglaublich viele Sätze in kürzester Zeit wiederzugeben. Dabei ist es wichtig, die Wörter trotz der hohen Geschwindigkeit, mit der sie aus den Mündern geschleudert werden, exakt und deutlich auszusprechen. Deswegen sind die Schauspielerinnen hauptberufliche Quasselstrippen, die in extra dafür vorgesehenen Lagern dafür trainieren. Inhaltlich geht es in den Konversationen meistens um Musik oder Filme, da die Drehbuchautorin Amylee Shamanin-Palladin eine abgebrochene Film- und Musikstudentin ist. Die Serie handelt hauptsächlich von der allein erziehenden hysterischen Mutter Lorelei Gilmore und ihrer Tochter, die genau wie sie heißt. Bemerkenswert an der Serie ist außerdem, dass die SchauspielerInnen im Schnitt um 10 Jahre älter sind als es von ihren Rollen im Drehbuch steht.

Handlung

Ja, die Serie Gilmore Girls besitzt auch eine Handlung. Viele Menschen, besonders denkende wie zum Beispiel Studenten, bezweiflen das jedoch. Dennoch kann man nach mehreren Folgen durch die Selektion und genauen Analyse der einzelnen Fragmente bereits Ansätze einer Handlung bestimmen, die in etwa folgendermaßen verläuft. Die beiden Gilmore Girls Lorelai und Lorelai jun., genannt Rory, heißen beide mit Nachnahmen Gilmore. Diesen haben sie von Lorelais Eltern geerbt, die aus England stammen und aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen nach Amerika ausgewandert sind. Obwohl die alten Gilmores sehr reich sind, leben die beiden Lorelais nicht bei ihnen. Lorelai sen. wurde nämlich hinausgeworfen, da sie mit Lorelai jun. unehelich schwanger war, was in der snobistischen britischen Gesellschaft eine Sünde ist. Dennoch sind die Lorelais mit ihren Eltern bzw. Großeltern noch immer in Kontakt. In den meisten Folgen gibt es zwei parallel nebenher laufende Handlungsstränge, die meistens das Liebesleben von jeweils einer Lorelai darstellt. Typisch amerikanisch geschieht das sehr dramatisch. Das Ende einer Liebe ist für die Lorelais gleichzeitig ein Weltuntergang mit vielen Tränen, der wiederum meistens mit einer Packung Vanilleeis vor dem Fernseher endet. Dann erschaffen die Gilmore Girls aus den Scherben ihrer Beziehungen neue Welten. Da es aber auf Dauer zu langweilig wurde, nur die Geschichten der Gilmore-Lorelais zu zeigen, einigte man sich darauf, auch noch andere Charaktere mit einfließen zu lassen. Die Handlungsstränge verlaufen meistens in der Stadt Stars Hollow, die es gar nicht wirklich gibt, oder aber auch in der Eliteuniversität Yale.

Hauptcharaktere

  • Lorelai Gilmore sen.: Eine kaum auszuhaltende Frau, die nur deswegen einigermaßen zu ertragen ist, da sie trotz ihres ziemlich weit fortgeschrittenen Alters noch sehr gut aussieht. Sie ist derart süchtig nach Kaffee, dass sie ihn sich am liebsten intravenös verabreichen möchte. Aufgrund ihrer ohrenbetäubenden Stimme, die aufgrund ihrer Sprechgeschwindigkeit fast Ultraschallhöhe erreicht, wurde sie von ihrer Mutter passenderweise Lorelei genannt. Der Bereich des Gehirnes, in dem man zuerst überlegt, welche seiner Gedanken man seiner Umwelt mitteilt und bei welchen es sinnvoller wäre, wenn sie nur Gedanken blieben, scheint bei ihr stark verkümmert oder gar nicht vorhanden zu sein. Außerdem hat sie motorische Schwierigkeiten, deswegen arbeitet sie an der Rezeption eines Hotels, da sie dort nur herumstehen muss und sich am Tisch festhalten kann.
  • Lorelai "Rory" Gilmore jun.: Aufgrund ihrer großen, schlanken Gestalt, die sie wie ein Kanalrohr wirken lassen, aber auch um sie von ihrer Mutter zu unterscheiden, wird Lorelei jun. meistens Rohri genannt. Ihre Stirn ist derart ausladend, dass sie in ihrer Freizeit nebenberuflich im Autokino als Leinwand gearbeitet hat. Rohri wäre für eine Europäerin durchschnittlich intelligent, deswegen gilt sie in den USA als hochbegabt und darf auch auf die Elite-Uni Yale gehen. Da sie sich selber für sehr schlau hält und ihr das auch von ihren eher dämlichen Mitmenschen eingetrichtert wird, hat Rohri sich autodidaktisch ein Wissen auf höchsem Bildungsniveau angeeignet. Das bedeutet, dass sie sehr belesen ist, aber aus Mangel an Intelligenz nicht einmal die Hälfte ihres Wissens auch tatsächlich versteht. Dadurch macht sie sich zum Paradebeispiel für jene AmerikanerInnen, die Bildung mit Intelligenz verwechseln und von sich selber glauben, sie wären sehr schlau. Außerdem leidet Rohri am Borderlinesyndrom, deswegen kann sie sich nicht entscheiden, welchen ihrer beiden Freunde sie mehr liebt.
  • Luke: Bei ihm handelt es sich um einen alternden Baseballspieler, der aufgrund seines fortgeschrittenen Alters leider nicht mehr seinem Sport nachgehen kann, was ihn sehr frustriert. Diese Frustration ist ihm ständig anzusehen. Seine Abneigung gegen Baseball, die er aus Selbstschutzgründen entwickelt hat, stellt er dadurch zur Schau, dass er seine Baseballmüte verkehrt auf dem Kopf trägt. Obwohl er in der Profiliga gespielt hat und deswegen eigentlich Millionär ist, betreibt er in Stars Hollow ein kleines Café. Dies tut er alibihalber, da er schon sehr lange in Lorelei verliebt ist und über ihren exzessiven Kaffeekonsum bestens Bescheid weiß. Deswegen ist er auch ihr Dealer. Lorelei weiß aber nicht, dass Luke mehr von ihr will, da sie meistens beim Betreten des Lokals auf Entzug ist und in ihre Vorkomastufe so gut wie gar nichts davon mitbekommt. Luke wird dadurch immer frustrierter.
  • Dean: Rory liebt Dean über alles, auch während dieser aus Trotz mit einer anderen Frau verheiratet ist (= die vollkommene Formvollendung des Fremdgehens). Auf Deans Kopf befindet sich ein Lebewesen, dessen Art bereits als ausgestorben gilt. Dean rettet freundlicherweise das letzte Exemplar, in dem er es auf sich wohnen lässt. Dennoch bricht er für seine Frau sogar sein Biologiestudium ab und verspricht ihr, nie wieder Basketball zu spielen. Aufgrund seiner Größe von 2,88 Metern spielte er nämlich bereits in der Profiliga. Dean liebt Rohri aber immer noch und betrügt schließlich seine Frau mit Rory. Dies wäre eigentlich kein Betrug, da er Rohri mit seiner Frau betrogen hat, die er sogar heiratete um den Beschiss auch noch zu bekräftigen. Lorelei, Rory's Mutter, sieht es dennoch als Betrug.
  • Jess(dt.: Schach): Der Neffe von Luke ist Rory's zweiter Freund. Sie liebt ihn genau so wie Dean. Da in den USA Bigamie jedoch nur unter mormonen und dort auch nur unter den Männern erlaubt ist, muss Rory sich für Chess und gegen Dean entscheiden (oder eben umgekehrt), was ihr sehr schwer fällt. Aufgrund seiner psychischen Störung - Paranoide Schizophrenie - würde Chess viel besser zur Borderlinerin Rory passen. Chess ist aber ein Kleinkrimineller, deswegen hegt Rory hin und wieder Abneigungen gegen ihn. In anderen Phasen drängen ihre Emotionen sie jedoch, bei den Einbrüchen, Diebstählen und ähnlichen Gaunereien, die Chess täglich macht, mitzuziehen.
  • Lane: Die süße Koreanerin ist Rohris beste Freundin, mit der sie auch oft experimentiert. In der Serie wird das aber gut versteckt oder wird herausgeschnitten. Auch wären die ZuseherInnen überfordert, wenn Rory sich plötzlich zwischen Dean, Chess und Lane entscheiden müsste. Wenn Rory dann noch die Fassung bewahren würde, wäre das zu unrealistisch und die Serie würde im Genre Fantasy eingeordnet werden. Lane steht so gut wie immer unter Stress. Sie wurde streng religiös erzogen, was sie sich nicht anmerken lassen möchte. Sie spielt Schlagzeug in der Ska-Band Rancid. Lane kommt in vielen Folgen vor, weil sie sehr hübsch ist und sie deswegen die Einschaltquoten steigen lässt.

Kritik

Gilmore Girls soll laut mehreren Schreiberlingen die Hysterie verbreiten. Besonders betroffen seien dabei junge Mädchen, die noch nicht eigenständig denken und deswegen die Meinungen der Loreleien übernehmen würden. Außerdem fürchten Kritiker, dass die Serie das Mormonentum für viele Jugendliche schmackhaft machen würde, da Lorelei und Rohri Mormonen sind. Die Kritik wurde dadurch entkräftigt, dass man nie sieht, wie eine der Gilmore Girls den mormonischen Glauben auch tatsächlich auslebt.

Trivia

  • Rohris Haarschnitt in Staffel 567 - 569 wurde von Udo Waltz kreiert.
  • Lauren Graham, die Lorelei darstellt, soll mit ihrer Stimme tatsächlich einmal Schiffe in den Untergang gelockt haben, als sie noch in Florida wohnte. Sie musste deswegen von der Küste wegziehen.
  • Das seltene Tier auf Deans Kopf schläft während der Drehpause in einem eigens dafür angefertigten Terrarium.
  • Die meisten Szenen in "Yale" wurden in einem alten Stall auf einem österreichischen Bauernhof gedreht.