1 x 1 Silberauszeichnung von Meister ProperGanda

Flüssiger Schinken

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flüssiger Schinken ist die härteste Droge der Welt und wurde durch chemische Comics von Pala Tschinke entwickelt. In einigen Ländern der Welt wird der Handel mit dieser Substanz mit Katapultieren bestraft. Er wird durch das Destillieren von Rohschinken hergestellt. Die dabei entstehenden giftigen Dämpfe sind so tödlich das selbst Chuck Norris eine Gasmaske tragen muss. Es gibt verschiedene Konsumformen, die alle mit Risiken verbunden sind. Die Sucht kann bei jeder Konsumform eintreten. In diesem Abschnitt werden die wichtigsten Konsumformen vorgestellt und ihre Risiken erläutert.

Intravenöser Konsum

Der intravenöse Konsum (umgangssprachlich „drücken“, „ballern“ oder „fixen“) ist wohl die bekannteste Konsumform. Da der flüssige Schinken direkt in die Blutbahn gelangt, kann es passieren das man sich bei längerem Konsum allmählich selbst in Schinken verwandelt. Wenn die Transformation zum Schinken vollständig abgeschlossen ist, muss man bei Vollmond andere Leute beißen damit sie ebenfalls zu Schinken werden.

Inhalation

Das Rauchen des Flüssigen Schinkens (Slangbegriffe: „Blowen“, „Chasing the Ham“, „den Schinken jagen“), ist eine Konsumform, bei der der Flüssige Schinken auf einem Stück Alufolie verdampft wird. Dieser Dampf wird mithilfe eines Aluröhrchens inhaliert. Es hat schon Leute gegeben die sagten der Rauch habe ein eigenes Bewusstsein entwickelt. Der Rauch habe angeblich mit ihnen kommuniziert, und später versucht sie zu töten. Darum sollte man immer eine Knarre dabei haben wenn man Flüssigen Schinken raucht.

Wirkung

Die genaue Wirkung von Flüssigem Schinken ist noch weitgehen unbekannt, da alle die es bisher konsumiert haben dabei gestorben sind. Man vermutet aber das man für kurze Zeit ein tausendstel so mächtig ist wie Chuck Norris. Nebenwirkungen sind bis auf einen langsamen grausamen Tod nicht bekannt.