Barcelona

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
棒細胞最数
Stierkampf Spanien.jpg
Wahlspruch: Wieher Wieher Wieher.
Amtssprache Katalanisch, Ronaldinho
Schrift Sauklaue
Hauptstadt Barcelona
Staatsoberhaupt Mickie Krause
Regierungschef Mickie Krause
Fläche Bisher hat niemand nachgezählt.
Einwohnerzahl 500.000
Bevölkerungsdichte Sehr dicht.
Währung Erdbeeren
Zeitzone Viertel nach Elf
Nationalhymne 'Uno, does tres vamos a la playa
Kfz-Kennzeichen RONNIE
Internet-TLD .ronnie
Vorwahl +RONALDINHO
Staatsfeiertag Gründungstag (wann das war, weiß niemand, deshalb wird einfach gefeiert, wenn man grad gut drauf ist) und Ronaldinhos Geburtstag

Barcelona ist ein Stadtstaat mitten in Spanien. Er wurde zunächst als Bordell von einem Tiroler namens Mickie Krause gegründet, der in Spanien das große Geld machen wollte. Barcelona ist mit 500.000 Einwohnern ein sehr kleiner Staat. Ursprünglich waren es Millionen, doch wegen der Abgrenzung von Spanien, wodurch Siesta verboten wurde, und der lokalen Erkältung verringerte sich die Bevölkerung stark.

Geographie

Barcelona liegt in der Mitte Spaniens, unmittelbar neben Gruwlprwaw. Durch beide Städte fließt der Endlose Jangtse-Fluss, dessen Wasser grün von der Grüntee-Feng Shui-Konnichiwa-Nihao-Quelle ist. Die höchste Erhebung der Stadt ist mit 514 m ein auf der Straße liegender Spanier, der durch viel Siesta und Paella sehr fett wurde. Er ist der einzige akzeptierte Spanier in Barcelona, da er an der Grenze zu Spanien die Spanier daran hindert, rüberzukommen.

Es gibt Berge und Sand. Sand. Sand. Sand. Sand. Sand. Sand. Sand. Paella.

Im Norden grenzt der Staat an Gruwlprwaw, im Süden grenzt er an Gruwlprwaw, im Osten an Gruwlprwaw und im Westen an den Spanischen Keller.

Klima

Im Sommer ist es bis zu 35°C heiß, im Winter 29, 999°C. Der harte Winter hat schon Todesopfer gefordert, wegen der lokalen Erkältung und ihrer Ansteckungsgefahr versucht man, den Winter zu vertreiben. Angesehene Experten wie Aiman Abdallah bezweifeln dies jedoch.

Geschichte

Die Anfänge

Nach dem Tod König Kalinkas wurde Kalinkas Tagebuch entdeckt, in dem brisante Details seines Liebeslebens standen. Das Interesse der Spanier war geweckt. Anfangs waren sie sehr sauer auf König Kalinka, da er ihnen jahrelang nichts von "der schönsten Nebensache der Welt", wie er sie beschrieb, erzählt hatte, und wollten ihn töten. Sie hatten jedoch seinen Tod verschlafen, da sie bisher nichts als Siesta kannten. Und sie hatten keine Ahnung, wie das denn funktionieren sollte. Das wusste man in Tirol aber schon, da die Menschen dort nicht so lange lebten, da sie keine Siesta kannten. Als Krause die Idee kam, aus dieser Tatsache Geld zu machen, zögerte er nicht lange und suchte sich ein paar siamesische Gastarbeiter, um seinen Traum zu verwirklichen. Er trug den Namen Barcelona.

Der Beginn

Doch es interessierte damals noch niemanden. Man wollte nach der Aufregung um diese Sensation seine Ruhe haben und Siesta machen. Und da Not erfinderisch macht, versuchte Krause, von Tirol mitgebrachten Schnee auf die Sonne zu werfen, um eine weitere Eiszeit nach der 30°C-Katastrophe hervorzurufen. Das gelang ihm nicht, doch er traf mit dem mittlerweile 28 °C warmen Wasser aus Versehen einen schlafenden Spanier. Schreiend rannte er durch Spanien und verkündete eine zweite Eiszeit. Die Leute gerieten in Panik und beschlossen, nie mehr Siesta zu machen. Zumindest bis es Entwarnung gibt. Dank ihrer Schlafreserven wäre ihnen das laut heutigen Studien und Funden bis 2348 gelungen. Doch dazu kam es nicht.

Erste Erfolge

Mickie Krause begann Werbung zu machen und ein Massenansturm auf Barcelona nahm seinen Lauf. Die Leute waren begeistert von den detallierten Bedienungsanleitungen, es gab Betten und die Leute aus der Anleitung schliefen darauf - traumhaft. Die Spanier brannten darauf, es auszuprobieren. Doch wieder kam alles anders.

Die große Krise und der Retter

Man hatte bei der Planung einen bedeutenden Teil vergessen: die Frauen. Nun war jeder sauer auf Krause, die Frauen waren verärgert über ihre ständige Diskriminierung und begannen fortan, sich von Männern abzugrenzen. Spätestens jetzt waren die Männer ratlos. Das Projekt drohte zu scheitern. Doch dann kam Santiago Bernabeu. Er war Milliardär, reich geworden durch seine Tanzschulen "Das weiße Ballett", die sich durch ganz Spanien zogen. Da er an diesem Tag gut drauf war, beschloss er, den armen Leuten zu helfen. Jedoch nur unter einer Bedingung: Das Bordell wird in ein Fußballstadion umgewandelt. Dieser Sport war in Spanien noch unbekannt, doch Bernabeu war klug und beobachtete die wachsende Zahl von Fußballspielern in England seit langem. Und auch diesmal irrte er nicht.

Die Ära des weißen Balletts

Krause erklärte sich einverstanden und schon bald wurde aus dem Bordell ein Fußballstadion namens Das Weiße Ballett Stadion, in dem der Verein Das Weiße Ballett Barcelona, finanziell unterstützt von der Tanzschule "Das Weiße Ballett", beheimatet war. Bernabeu pumpte Millionen in den Verein, hauptsächlich wegen der Psychologen. Sie mussten sich um die Spieler kümmern, da diese ständig von ihren Gegnern ausgelacht wurden, da sie ein weißes Tütü anhatten. Trotz massiver Kritik an Bernabeu änderte er dies nicht. Durch die Tütüs gewann er reihenweise Spiele gegen Topmannschaften wie Chelski Longdong, da diese sich lachend am Boden krümmten und somit spielunfähig waren. Meist machte dann der Trainer, Mickie Krause, das entscheidende Tor, da die Spieler vor Heulen am Boden lagen. Der Schiri war ebenso lachend am Boden und konnte daher nicht pfeifen. Um das Spiel abzupfeifen, musste man ein Bild von Angela Merkel zeigen, da war dann Schluss mit lustig. Doch auch Krause bemängelte diese Spielweise. Das muste natürlich eskalieren. Santiago Bernabeu zog sich aus dem Sponsoring zurück und gründete den Verein Das Weiße Ballett Madriiiiiiiid. Die völlig überbezahlten Spieler gingen in die USA, wo sie weiterhin völlig überbezahlt spielten. Der sportliche Erfolg blieb aus und schlussendlich musste man den Verein auflösen. Das Stadion war verfallen und wurde als Schlafplatz benutzt.

Die Unabhängigkeit

Jahrhundertelang wurde Barcelona, nachdem Santiago Bernabeu Regierungschef wurde, unterdrückt. Doch im Jahre 1651 beschloss Mickie Krause, sich zu wehren. Er ging in das Regierungsgebäude und fragte Bernabeu, ob er und sein Staat unabhängig werden könnten. Bernabeu verneinte jedoch, so griff Krause zu Gewalt. Er begann zu singen. Gemeinsam mit den restlichen Bewohnern der Ruine Barcelona ging er durch die Straßen und sang gemeinsam mit Dieter Bohlen und Mark Medlock "You Can Get It". Bernabeu sah sich dadurch gezwungen, ihnen ihre Unabhängigkeit zu geben. Die Bevölkerung drohte, von ihrer Siesta aufzuwachen. Würde dies geschehen, würde das Chaos in Madriiiiiiid einziehen. Spanier mögen es nicht, in ihrer Siesta gestört zu werden. Schon gar nicht durch schlechte Musik. So wurde Barcelona zu einem eigenen Staat.

Die goldenen Jahre

Das Vermögen der Einwohner vermehrte sich rasant. Barcelona wurde zu einer wichtigen Metropole und eine der bedeutendsten Industrienationen, gemeinsam mit der Tschechopolackei, Albanien und dem Watutzi-Land, genannt G4. Mickie Krause wurde in einer Umfrage der G4 zum besten Staatschef der G4 gewählt, neben Stalin, Alfred Sponge und König Kabongo (Stimmenverhältnis 1:1:1:1).

Gegenwart

Doch es gibt massive Probleme. Der Staat wird zu groß für seine Grenzen und es kommt zum Streit zwischen Spanien und Barcelona. Heinz Fischer droht mit einem Angriff, was sich jedoch momentan als schwierig erweist, da das Volk gerade Siesta macht. Eigentlich immer. Außerdem herrscht eine lokale Erkältung, die ein Spanier nach Barcelona gebracht haben soll. Daher pumpt Barcelona Abgase in die Luft, doch einige Menschen werden misstrauisch. Sie haben im Fernsehen gesehen, dass vielleicht gar nicht Abgase an lokaler Erwärmung schuld sind, sondern einfach nur die Welt. Das haben dummerweise auch die Spanier mitbekommen, die nun versuchen, die Erde zu zerstören. Heinz Fischer hat angekündigt, auf dem Mond Siesta möglich zu machen. Das droht allerdings zu scheitern, da Fischer den Mond beinahe restlos aufgegessen hat. So plant man die Reduzierung der Erdkaputtmachung bis 2130.

Die lokale Erkältung forderte auch schon Todesopfer und da die Frauen sich weiterhim abgrenzen, leidet der Staat laut aktuellen Studien bald unter massiver Unterbevölkerung. Man verhandelt mit den Frauen, doch deren Anführerin Angela Merkel ist einfach zu hässlich, um konstruktiv verhandeln zu können.

Politik

Der Präsident des Staates ist seit seiner Gründung Mickie Krause. Sollte er sterben, was wegen seines sehr fortgeschrittenen Alters wohl bald eintreten wird, bekommt der fette Spanier seinen Posten.

Der Staat ist Mitglied der G4 und hat schlechte Beziehungen zu Spanien. Zwar versucht Ronaldinho, das Außenministerpferd, die Beziehungen zu verbessern, da das Land knapp wird, doch es gab bisher kaum Fortschritte. Ein militärisches und wirtschaftliches Bündnis hat Barcelona zu Legoland, dessen Streitkräfte Barcelona im Falle eines militärischen Konflikts unterstützen. Waffen liefern die Rüstungskonzerne Barcelonas, deren Erdbeerfelder riesig sind und wohl die effektivste Waffe im Kampf gegen Spanier sind.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Der fette Spanier ist die Hauptattraktion. Man munkelt, er sei erblindet von dem ständigen Blitzlichtgewitter. Leider weiß das niemand, da er seine Augen bisher noch nicht geöffnet hat.

Auch das jährliche Erdbeerwettessen findet dort statt und zahlreiche lustige und hungrige Menschen kommen nach Barcelona. Auch Spanier, doch sie werden nach ihrer Rückkehr nach Spanien meist gemieden, teilweise sogar angeklagt. Doch da der Richter ständig schläft, wie alle anderen, werden sie nicht bestraft.

Musik ist ein wichtiger Teil für die Stadt. Zahlreiche Modern Talking-Anhänger pilgern in die Stadt, da Barcelona seit seiner Unabhängigkeit ständig schlechte Musik macht. Mark Medlock ist einer der bedeutendsten Künstler Barcelonas, doch auch der Präsident, Mickie Krause, singt für sein Leben gerne.

Wirtschaft und Infrastruktur

Das Geld für die Bekämpfung der lokalen Erkältung bekommt Barcelona größtenteils aus der Musik, dem Tourismus und dem Export von Erdbeeren, die ursprünglich zur Abwehr von spanischen Eindringlingen gedacht waren.Das Straßennetz ist sehr unvollständig. Es gibt bis auf einen Tunnel, den Fetter-Spanier-Tunnel, keine ausgebaute Straße. Und es gibt das Gerücht, dass der fette Spanier durch den schlechten Fahrstil und dem daraus resultierenden Hupen der Einwohner taub wurde. Das weiß aber niemand, weil es niemand weiß.

Ein wirtschaftliches Bündnis besteht noch mit Legoland.

Bildung

Es gibt 2 Rütli-Schulen. Aber die meisten Einwohner gehen direkt nach ihrer Geburt in die Schule des FC Barcelona, wobei die meisten aber scheitern und bald wie der Großteil der Einwohner arbeiten gehen.

Das Buch Wieher Wieher Wieher von Ronaldinho ist inzwischen Pflichtlektüre in allen drei Schulen.

Sport

Der FC Barcelona ist einer der erfolgreichsten Sportclubs der Welt. Er gewann alle erdenklichen Pferderennen mindestens 25mal, hauptsächlich wegen Ronaldinho. Es wurde bei jeder Wahl zum Weltpferd des Jahres ernannt und ist für den Erfolg des Clubs verantwortlich. Der Name des Clubs führt in die Irre. Ursprünglich als Nachfolgeverein von Das Weiße Ballett Madriiiiiiid (inzwischen Real Gruwlprwaw) gedacht, also als ein Fußballclub (Futbol Club), überzeugte Ronaldinho, ein sensationeller Fund der Talentscouts Barcelonas, Mickie Krause, den Präsidenten des Clubs, und änderte die Sportart in Pferderennen.

Söhne und Töchter der Stadt

Gibt es noch nicht. Frauen weigern sich weiterhin, mit ihnen zu kooperieren.ja ist so

Partnerstädte

Literatur

  • Mickie Krause: Ronaldinho. Eine Legende des Sports. Krause Verlag, Barcelona 2003.
  • Ronaldinho: Wieher Wieher Wieher. Krause Verlag, Barcelona 2004.
  • Ed Horst: Barcelona. Das bessere Spanien? Krause Verlag, Barcelona 2004.

Bedeutung in der Computerwelt

Firma AMD ist ein X86 Hersteller, der vor einigen Jahren zum 80-786er (WC) Herstellers des Jahres gekürt wurde und leistete der Unterhemung Intel Hilfe. Da diese aber zu jeder Zeit besetzt waren, kam man auf die Idee, sogenannte Multi-Klo's zu bauen. Darin können mind. 2 Personen ihre Gescäfte erledigen. Der Barcelona wird nun ein Quad-klo sein. Zum einen ist er mit 2 Taktspülungen pro Klo getaktet, das heißt, dass er mit 2x (mal) Drücken auf die Spültaste seine Arbeit verrichtet hat, und zum Anderen besteht er - wie der Name "Quad"-Klo schon sagt - aus 4 Toiletten.