Titan

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Titanen (weiblich: Titanik) sind eine wild in der Gegend rumbrüllender Haufen, bestehend aus übergroßen Riesen, die einen imensen Drang zur Vermehrung hatten, allerdings noch nie von Verhütung hörten. Die daraus resultierenden Kinder wurden aus einem Mangel an Erziehung, bzw. aus sehr schlechter, sehr wütend und sperrten ihre Eltern ein. Deswegen nannten sich die kleinen Schmarotzer daraufhin Götter und erpressten die Griechen ihnen zu opfern, oder sie würden ganz fiese Sachen mit ihnen anstellen. Die alten Griechen nahmen ihnen das, also den Titanen, sehr übel, da sie sich deshalb so viele Götternamen merken mussten, geschweige den so vielen Göttern opfern mussten. Das ist allerdings eine andere, wirklich lustige, Geschichte. Die Titanen sind somit arme Wesen mit Arrgressionsproblemen und Sexualstörungen, die wegen ihren Bälgern jetzt im Knast sitzen.

Kindheit der Titanen

Wie nicht anderst zu erwarten, hatten die überdimensionalen Raufbolde eine schwere Kindheit. Das liegt daran das das Ergebnis von Inzest waren. Ihre Mama, Gay'a die Erde, zeugte sie nämlich mit dem Himmel, Ur'anus. Das Problem bei der Sache ist, dass auch Ur'anus ein mißglücktes Balg der Erde ist. Der Vater ist unbekannt. Vielleicht ist es ja der sehr sehr ferne Planet x3432y5323z3234 (kurz Hörpen genannt). Wir schweifen ab. Nach ihrer Geburt begannen sie direkt mit ihren Weltherrschaftsplänen, die auch direkt ausgeführt wurden. Mitten während ihrer Großoffensive bekamen sie allerdings Hunger und brachen diese ab. Nach diesem schweren Rückschlag, der sie vor allem seelisch schwer traf, nahmen sie Rache an ihrer Mutter und stürzten sie in ein unterirdisches Gefängnis. Wie genau es möglich war die Erde in sich selbst einzusperren ist unbekannt. Wie auch immer, der Verlust eines Elternteils war für die stark vernachlässigten Rüppel ein herber Schlag. Katia Saalfrank wurde aus Frust gefressen.

Die Herrschaft der Titanen

Ihre Herrschaft begann wie ihre Kindheit aufhörte. Sie aßen. Das heißt sie veranstalteten eine große Fete, um ihre neu erworbene Weltherrschaft zu feiern und luden all ihre Freunde ein. Dieselben wurden auf besagtem Fest feierlich gefressen. Es folgte eine Massenhochzeit, bei der sie sich alle gegenseitig heirateten. Wer wen heiratete wurde durch Flaschendrehen ausgelost. In den folgenden Flitterwochen wurden ihre Pflichten von ihnen stark vernachlässigt, was zu einer Eiszeit führte. Nur ein Titan, der beim Flaschendrehen leider leer ausgegangen war, gab einem armen Untertanen mit Zigarettenproblem mal kurz Feuer. Dieser Moment war die Geburtsstunde des Feuers auf Erden. Nach der Rückkehr der anderern Titanen und Titaniken teilte man erst mal die Herrschaftsgebiete ein, was, selbstverständlich, nicht ohne große Schlägereien und Schlammcatchen vonstatten ging. Da man sich nicht wirklich auf ein Ergebnis einigen konnte, gingen erst mal alle ins Bett. Die Eiszeit dauerte an und mit ihr wurden langsam die Lebensmittel knapp. Sämtliche Freunde, Bekannte und Tokio Hotel Fans wurden bereits verzehrt. Da kam einer von ihnen auf die tolle Idee seine Kinder zu fressen. Das ging solange gut, wie es Kinder gab und sich diese nicht wehrten. Irgendwann gab es nur noch eins das nicht daran dachte im Magen seines Alten zu landen und ihm dies auch sofort mitteilte. Es kam, wie nicht anderst zu erwarten, zu einer Schlägerei. In einer zwischenzeitlichen Pause bekam der Titan Durchfall, wobei alle gefressenen Kinder wieder zum Vorschein kamen. Er starb auf der Toilette den Hungertod. Mit dem Tod eines der ihren begann auch das Ende der bedeuten Ära ihrer Herrschaft...

Der Fall der Titanen

Nach dem tragischen Tod des Vaters beschlossen die kleinen Bälger, die überraschenderweise unversehrt wieder zum Vorschein gekommen sind, dass es nun Zeit wäre, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. So fassten sie den verruchten Plan Mama und Papa und die ganz, ganz vielen Onkels und Tanten zu bzw. in Oma zu sperren. Das war selbstredend nicht im Sinne der Verwandschaft, die sich grölend um die letzten Fleischbrocken stritten. Der mißratene Nachwuchs gab ihnen den Tipp Oma zu essen, was sofort in Angriff genommen wurde. Als sie das Kellerloch, in dem die Erde, wie auch immer, saß betraten, wurden hinter ihnen die Türe zugeschlagen. Seitdem verbringen die Titanen ihre Zeit dort, wo sie vor ihrer Geburt auch schon waren.