Radler

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicht lang lesen was hier steht, sondern dafür sorgen, dass dieser Baustein weg kommt!! ;-) Die Kategorien in diesem Artikel müssen überprüft werden.

Kategorien sind erforderlich, damit themenverwandte Artikel leichter aufgefunden werden können. Dieser Artikel ist jedoch unpassend, gar nicht, zu wenig oder überkategorisiert. Darum ordne du den Artikel in passende Kategorien ein, bzw. entferne überflüssige Kategorien. Ja, Fremder, genau du! Alle Kategorien sind rechts unter dem Bearbeitungsfenster aufgelistet. Weitere Hilfe bekommst du hier. Wenn du fertig bist, entferne einfach diese Vorlage (also das {{KK}}) und die Sache hat sich erledigt. Danke.

Er freut sich gar nicht darüber, dass er so lange suchen muss.

Radler (hochdt. Radfahrer) ist ein Getränk aus 40% Bier, 40% Zitronenlimo und 20% Schweiß von Radfahrern.

Nutzen

Das Radler wurde vom Straßenverkehrsamt erfunden und soll dazu dienen, dass sich Autofahrer in Kneipen sicher fühlen, wenn sie Radler zu sich nehmen. Fazit: statt 2 Bier werden so 10 Radler getrunken. Steigt der Autofahrer dann in sein Auto, hält ihn auch schon die Polizei an und kassiert das Geld. Zusätzlich zu dem Alkohol kommen nun noch die Drogen, die in dem Radlerschweiß vom vielen Blutdoping drin sind, so kann es passieren, dass Frauen Barthaare und Brustbehaarung bekommen. Radler ist somit für das Aussterben der Menschheit verantwortlich.

Verwendung

In Großstädten der 80er Jahre galt Radler als eine der größten Drogen überhaupt und wurde somit auch als Biowaffe im Kalten Krieg verwendet. Man sagt auch, dass Gorbatschow den Kalten Krieg unter Einfluss von Radler beendete, warum sollte man sonst den Kommunismus auflösen, die schlechte Wirtschaft ist nur eine Ausrede.

Abwandlung

Alsterwasser ist eine Mutantenart von Radler, die so verseucht ist, dass die Industriedroge Crystal keinen Anreiz mehr bildet. In Alsterwasser befinden sich schwerwiegende Schwermetalle wie Blei, Quecksilber und Natriumchlorid. Alsterwasser war erst mal als Waffenvernichtungswaffe gegen die Engländer in Planung. Diese waren aber immun, da sie durch die hohe Bierkultur ihres Landes an die Inhaltsstoffe (Bleizucker, Uran, Zyankali, Masrax und E605) gewöhnt waren. In den 50er Jahren verwendete man Alsterwasser auch als Kraftstoff für Ottomotoren, aber da es zu schädlich war, nahm man dann doch wieder den normalen Ottokraftstoff. Alsterwasser eignet sich hingegen sehr gut zum Reinigen von Pinseln und Abbeizen alter Lackschichten.

Mobbing im Zusammenhang mit Radler

Seit neuestem wird Radler in den ländlichen Gebieten nicht mehr als alkoholisches Getränk angesehen. In St.Martin am Tennengebirge ist es schon gar nicht mehr erlaubt als Junge Radler zu trinken. Wie das neueste Beispiel zeigt: Der Junge Sebastian Stranger ist ein professioneller Radlertrinker und wollte in St:Martin sein Talent beweisen. Seit diesem Tag an traut er sich nicht mehr die Ortschaft zu betreten. Augenzeugen berichten, dass er deswegen auch in seiner Schule gemobbt wurde. Deshalb wurde von der Regierung in Österreich strengstes Radlerverbot für das männliche Geschlecht ausgerufen.

Gefahren des Radlerkonsums

Die Gefahren des Radlerkonsums sind wie schon im Artikel "Mobbing im Zusammenhang mit Radler" angedeute fatal. Selbst Frauen greifen in letzter Zeit lieber zum Bier als zum Radler - doch warum ? Studien renommierter Wissenschaftler ergaben : Radler trinken macht Einsam ! Niemand möchte neben einem nicht mal angetrunkenen Gast den Abend verbringen und der stolze Biertrinker zeigt dem Radlertrinker ohnehin schon zu Beginn des Abends die kalte Schulter. Diese soziale Ausgrenzung wird allerdings noch durch den ausbleibenden Alkoholrausch verstärkt, sodass der Radlertrinler bei vollem Bewusstsein spürt wie er nach und nach nicht nur seine Männlichkeit, sondern auch nach und nach seine Ehre verliert. Der Konsum von Radler wird vom Tag zu Tag verwerflicher daher besteht eine Bestellungswarnung auf Radler vor allem in alt Eingesessenen Kneipen und in Fußballvereinen weit unterhalb der Oberliga. Dort wird die soziale Ausgrenzung besonders deutlich. Wenn der Radfahrer mit Durst in solch einer Gemeinschaft sein liebstes Erfrischungsgetränk bestellt, kann dies wenn er Glück hat nur zu einem sofortigen Rausschmiss folgen. Es wurde allerdings auch schon von Todesfällen in Kombination mit Radlerbestellungen berichtet. Daher gilt die Empfehlung - Finger Weg vom Radler denn wie schon DJ Düse in "Radler ist kein Alkohol" verkündete : "Wer Bier und Limo mischt ist doch nicht ganz normal!"

Gesundheitliche Gefahren

Es geht hierbei primär um den Mann. Da sich der Radsport auch bei Frauen immer größerer Beliebtheit erfreut steigt seit Jahren der Gehalt von Östrogen im Radler. Der Konsum kann somit bei Männern, besonders im jungen Alter, zu einer Fehlentwicklung führen. Dies gilt vor allem für die primären Geschlechtsmerkmale, es gibt Fälle wo anstatt ein männliches Genital eine Vagina wuchs. Einer bekanntesten ist der des J. H. aus der nähe Bergisch Gladbachs welcher trotz des Gruppenzwangs seiner Kameraden, ein Radler dem erfrischenden und göttlichem Geschmack eines Bieres Vorzug (In diesem Falle Kölsch). Um eine solche Tragödie zu verhindern ist es die Pflicht eines jeden Trinkers den Konsum von Radler, zur Not auch unter Einsatz des eigenen Lebens, zu verhindern.