Kontoauszug

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kontoauszug tritt nur in Verbindung mit roten Zahlen und dem bösen Erwachen in Erscheinung.

Geschichtlicher Hintergrund

Der erste bekannte Kontoauszug wurde 98 n. Chr. vollbracht. Damals zogen die Israeliten aus Ägypten aus, um dem verhassten Wohlstand ein Ende zu bereiten und sich in freier Wildbahn ganz dem nervigen Gesang eines Spechtes hinzugeben. Nun, haben Sie das geglaubt? Ja? Sie sind naiv. Denn es sind nicht die Israeliten aus Ägypten ausgewandert, sondern die Stachelschweine aus Peru.

Da Stachelschweine damals oft mit Glück und Wohlbefinden auf einer Linie genannt wurden und wegen ihrer grünen Buttermilch aus ihrem Gallenspeichelsack als Delikatesse galten, wurde bald ein Gerücht in der Gerüchteküche gekocht - leider mit saurer Milch und blauem Honig- weshalb es auch kein genießbares war. Dieses Gerücht besagt, dass Königin Abraham Lincoln ihre, aus indischem Reis bestehende, Schamhaarperücke verloren hatte und einen Schock der Art Limunki Hartenspalticus erlitt.

Nur die Milch der Stachelschweine konnte die arme Frau retten. Das tat sie auch und die Stachelschweine wurden mit dem peruanischen Adelstitel "Koste_viel_Geld_und_mache_die_Bank_reich" benannt, was auf türkisch soviel heisst wie "It is me sausage". Doch dies war die einzige Gloire der Stachelschweine, nach diversen illegalen Hundespaziergängen und Erpressung unter Androhung von roher, ja ungekochter Gewalt, längeren Gerichtsverhandlungen im Schwabsberger Europäischen Gerichtshof, in dem es kandierte Nudeln als Mitternachtsimbiss] gibt (sehr zu empfehlen) und anderen diversen bösen Dingen, sank ihr Ruf dermaßen dramatisch unter den Nullpunkt, dass sie vor Scham rot wurden. Man nannte sie von da an die roten Zahlen, da das "r" in Peru als "hl" ausgesprochen wird. Sie denken sich: Warum denn Zaren? Ganz einfach: Die Russen, die direkten Nachbarn Perus, haben einen sehr großen Einfluss auf die peruanische Sprache. Nun, man kann es sich denken: Rote Zahlen werden immer in Verbindung von Negativem ernannt. So wurde der Adelstitel "Koste_viel_Geld_und_mache_die_Bank_reich" aberkannt und von nun an duch den beleidigenden Namen "Kontoauszug" ersetzt.

Übersetzung

  • weibliche peruanische Stachelschweine: => rote Zahl, die
  • maskuline peruanische Stachelschweine: => Kontoauszug, der
  • kindische peruanische Stachelschweine: => böses Erwachen, das

Diese drei Bezeichnungen stehen alle in einem Bezug zueinander. Das böse Erwachen kommt, wenn der Kontoauszug kommt, der die roten Zahlen mitbringt. Alle peruanischen Stachelschweine sind durch die Sanktionsdrüse am rechten Vorderbein durch einen schwer in der Nase liegenden Geruch verbunden und befreundet, was die Skrupellosigkeit und ihren Brennessel - Hass noch verdoppelt, ja sogar verzweikommafünfsiebendreifacht. Sie kommen nur in der Gruppe, wie oben schon erwähnt.

Kontoauszüge heute

Kontoauszüge sind durch die oben kurz genannten Wesensänderungen der Stachelschweine zu einer ungeliebten Selbstverfreilichkeit des 08/15-Alltags geworden. Doch die Brüder der roten Zahlen, die schwarzen Zahlen, sind durchaus beliebte Zeitgenossen, mit denen man so manche schönen Tage verbringen kann. Je größer, desto besser. Diese indianische Weisheit geht auf die Inka zurück, die den Buddhismus erfanden.

Sie besagt, dass große Zahlen einfach besser sind, so wie eigentlich fast alles Große: Die Amerikaner lieben ihre benzinsparenden SUVs, große Coolheit wie bei Gangsta-Rappern kommt auch beim größtenteils minderjährigen Publikum super an, was die meistens von Vergewaltigung und dadurch sehr jugendgeeigneten Texte so literarisch wertvoll macht.

Ein weiterer Grund für die Unbeliebtheit der Kontoauszüge ist, dass große schwarze Zahlen nur sehr selten anzutreffen sind, beim Ottonormalverdiener eigentlich sehr selten.

siehe auch: Sepa und IBAN

Abschließendes

Auch nach der großen Ölkrise, die eigentlich toll und grandios sein müsste, eben weil sie groß war, sind Kontoauszüge nicht immer lobenswert. Auch werden Kontoauszüge oft verwechselt mit dem Kontoanzug, einem sich selbst bei Brand löschenden Taucheranzug.