Künstlich erzeugte Primzahlen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Künstlich erzeugte Primzahlen entsprechen, entgegen aller Vermutung, nicht der Beschreibung der Menge "kaputte Zahlen". Viel mehr sind es durch künstliche nukleasation erzeugte Wattebäuschchen.

Herstellung

Ihre Herstellung findet meist in Leuchtstoffbunkern der NASA oder in Hobbykellern von potentententiellen Raubmördern statt. Als 1988 die Erfindung des Dosenpfands die Erzeugung von künstlich erzeugten natürlichen Zahlen (siehe: künstlich erzeugte natürliche Zahlen) ankurbelte, stockte die schon bereits früh gut laufende Herstellung und Entwicklung der künstlichen Primzahlen durch die steigenden Kosten die durch die benötigten Tofudosen verursacht werden.

Der Prozess der Herstellung

Die Eingangsmaterialien (siehe: Inkremente) sind:

Nun wird das ganze in einen Kessel (den Sogenannten Flutschtopf oder auch Öhsemeier) gegeben und noch nicht umgerührt! Das Ganze eine Nacht ruhen lassen. Hier kommt noch eine aus rechtlichen Grunden geschützte Zutat hinzu, nennen wir sie mal einfach Horst. Also: Eine Prise Horst hinzu geben. Aufkochen und Fertig gebacken ist Ihre künstlich erzeugte Primzahl!

Die Ausgangsmaterialien (siehe Exkremente) sind:

  • Die fertig gebackene, künstlich erzeugte Primzahl (Vorsicht: heiß!).
  • Wasser
  • Pfeffer

Alle künstlich erzeugten Primzahlen auf einen Blick

Anmerkung: Alle anderen, auf die o.g. Weise erzeugten Primzahlen waren schon bekannt als normale Primzahlen.