Hanin Elias

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Ist das nicht die Alte von Silbermond?“

Hanin Elias (* 31. Mai 1972 in Wittlich geborene) gehörte zur gefährlichen terroristischen Gruppierung, Atari Teenage Riot an. Die Gruppierung wurde im Jahre 1999 verboten, nachdem Hanin Elias in einem Rundschreiben offenkundig zu Selbstentzündung und Massenkaramboulage aufgerufen hat und wird vom BND seitdem überwacht.

Geschichte bis Heute

Hanin Elias wuchs in einem bescheidenen Einfamilienhaus auf, nördlich von Berlin. Aufgrund des Dramas, dass sie durchmachen musste, durch zu viel Erziehung und zu viel Geld, wuchs ihr Hass gegen Geld und Zwänge, sich dementsprechend unterordnen zu müssen und bildete mit vierzehn Jahren, zusammen mit ein paar Freunden, eine noch nie dagewesene Terrorqlique namens ATR - Atari Teenage Riot.

Stark von der elektronischen Musik angesprochen und dem Detroit Techno und so, den damals noch keiner kannte, außer Suffis und Kiffer, war spätestens dann klar, wie die damals noch als ATR Terrorqlique bekannt, zu tatsächlichen Einfluss gelangen könnte, in dem sie wild auf die Tasten hauen und die Töne durchshreddern ließen, bis von der Musik nicht mehr viel übrig war, als Gequietsche und verzerrte Töne. Heutzutage besser bekannt unter dem Namen Speedcore oder Terrorcore, klassifizierte man sich früher noch in den digital Punkcore, der sich aber spätestens in den 90ern als solches auflöste, da der Hardcore sehr stark in den kommerziellen Erfolg abrutschte.

Spätestens hier war für Hanin Elias klar, sich im Underground Electronic Music Unit wiederzufinden und zu versuchen, auf solch eine Art und Weise, die Weltherrschaft ansichzureißen und am Ende eine globale Ewigparty zu feiern nach dem Motto "Friedlich Feiern, aber richtig, bitte!"

Hierbei ist nicht zu vergessen, dass Hanin Elias in Selbstfindungskursen, regelmäßig zu Sittings aufruft, bei denen häufig harte Drogen, wie Gras umhergehen und der Zustand häufig ausgenutzt wird, eine komplette Analyse zu schaffen, wieso, weshalb und vor allen Dingen, warum die Sendung mit der Maus nur Sonntags kommt, anstelle jeden Tag.

Aus Liedern wie "Future Noir" oder "You Suck" , ist eindeutig herauszulesen, dass Hanin Elias einen sehr korekkten Zeitplan hat, der sich damit ausdrückt, dass jede Zeit sinnvoll ist, wenn sie nicht so hirnlos verschwendet wird, wie eine Zukunft, die weit weg, aber da, wenn sie sein wird, auf Teufel komm raus und man sich doch lieber dem Oldschool widmen sollte und ewig in der Vergangenheit der Zeit, die sich die Ewigkeit einverleibt.

Fazit

Viel besser als alles ist Hanin Elias und das ist auch gut so, denn sonst müsste man sich Gedanken machen, darüber, wie man an das nächste ATR Album rankommt, oder Carl Crack, sich durch den Äther in den Verstand beordert um einen zu erklären, dass ATR nie so geplant war.

Alec Empire lädt zur Kaffeerunde ein und Nic Endo kommt dem nach, nur mit Kamillentee, anstelle mit Koffeindopemittel. Wann ATR mit Hanin Elias wieder in der alten Formation wieder auftauchen wird, ist unklar. Eines ist jedoch gewiss, Hanin Elias zieht Kamillentee mit Fenchel, dem Kaffee weitaus eher vor und harte Drogen wie Gras, sind für sie nichts.

Erst der exzessive Sound aus Liedern wie "One of Us" oder "Tie me to the wall" oder "In Flames" , lässt die nötigen Schlüsse ziehen, dass Hanin Elias vollkommen krank ist und das man ihr wohl nicht zu nah kommen sollte, da das im Krankenhaus enden kann, mit Seitenstichen und Armbissen und/oder Drogeninduzierten Psychosen..