Eiersalat

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eiersalat ist die wohl bekannteste Speisebeilage für vertrocknetes Brot, die es gibt. Eiersalat ist der Nr. 1 Exportartikel aus dem Kongo, wo er vorwiegend angebaut wird. Seit 1975, mit der Eröffnung des Eiersalat Konzerns in Kongo, konnte der Eiersalat weltweit an Popularität gewinnen. Wie der Name schon sagt, ähnelt der geerntete Eiersalat optisch und geschmacklich einem Salat aus Eiern, es handelt sich hierbei jedoch um eine zufällige Züchtung.

Namensgebung

Der Name des Eiersalates besitzt eine lange Geschichte und kann weit in der Geschichte zurückverfolgt werden. Als im Kongo (damals noch Morbol genannt), die Affen die obersten Geschöpfe an der Nahrungskette waren, ernährten sie sich ausschließlich von den dort wachsenden blauen Riesenbananen (gigamusa). Diese Bananen waren sehr reich an Kalzium und so wurden die Affen enorm stark und zugleich sehr intelligent. Ein Affe, der sich selbst Chuck nannte, kam auf die Idee einen Bauernhof zu betreiben und legte mithilfe seiner Freunde eben so einen Bauernhof an. Nach Abschluss seines Studiums über die Agrarwirtschaft baute er dortGetreide, Obst und Gemüse an. Sein jüngerer Bruder konnte sich jedoch nie für seine Idee begeistern und zog nach Somalia und eröffnete dort eine Second-Hand Perrücken Filiale, die ein großer Flop wurde. Zur gleichen Zeit entflogen einem anderen Affen aus Somalia seine Hühner. Chuck war nicht der einzige, der auf die Idee mit dem Bauernhof kam, auch in Somalia kam ein Affe auf die Idee. Aufgrund einiger starker handwerklichen Defizite, vergaß er einen Zaun um das Gehege seiner Hühner zu bauen, woraufhin diese kurz nach der Fertigstellung des Bauernhofs entfliegen konnten. Ein Huhn flog Richtung Kongo und wurde beim Versuch, die Grenze zu überqueren von Chuck gefangen. Mittlerweile hatte sich Chuck mit einem Hahn namens Chopstick angefreundet und arbeitete hauptberuflich mit ihm zusammen. Der Hahn war als Praktikant angestellt, um Kosten zu sparen, jedoch wurde im als Entlohnung eine Henne seiner Wahl nach Abschluss der Probezeit (im Kongo beträgt die Probezeit für Hähne und Langzeitpraktikanten 7 Jahre) in Aussicht gestellt. Im verflixten siebten Jahr seiner Probezeit, als sich eben das Entfliegen der Hühner aus Somalia ereignete, ergriff Chopstick eine verstärkte Libido für minderjährige Artgenossen. Er konnte daher nicht seine Finger von der Henne lassen und so kam es, dass die Henne etwas später ein Ei legte. Ein Ei war für Affen damals noch völlig unbekannt und Chuck wusste nicht, was er damit anfangen sollte. Er mochte jedoch diese ovale Form des Ei und trug es fortan mit sich herum. Natürlich war dies für Chopstick auch eine offensichtliche Symbolik:" Du hast deine-dir vertraglich zugesicherte- Henne von mir erhalten, ich kann mit euch tun was ich will, außer du steigts aus". Einige Jahre später, nachdem Chopstick beim Versuch, eine Klippe runterzufliegen, starb, erkannte Chuck, dass er in Kongo nicht mehr bleiben kann, da er immer an Chopstick hätte denken müssen und alles was er dort sieht, ihn an die Freundschaft zu Chopstick erinnert hätte. So reiste er zu den damals noch unbewohnten und unbekannten Galapagos Inseln. Dort legte er seinen zweiten Bauernhof an, der ihm allerdings nichts brachte, da er ganz allein auf der Insel war. Chuck verlor immer mehr an Intelligenz, da es dort keine blauen Riesenbananen mehr gab und war schließlich kurz am Ende seiner mentalen und körperlichen Kräfte. Er warf das Chopstick-Ei weg und sah, wie es auf seinen angebauten Eisbergsalat aufplatze. Es dauerte nicht lange und er erkannte, das Eier in Kombination mit Salat sehr gut schmeckten. Daraufhin besorgte er mehr Eier und baute mehr Eisbergsalat an. Er nannte es schließlich Eiersalat, da es eine Kombination aus Eiern und Salat war. Mit dem Eiersalat ging er zurück nach Kongo und baute mithilfe von anderen Affen den Eiersalat an, bis er von A. Ossowski entdeckt wurde.

In der Medizin ist der Eiersalat eine Verdrehung der Hoden durch zuviel Sport oder einen Unfall beim Skateboarden. Sprachlich betrachtet handelt es sich beim Eiersalat um ein Anagramm oder Wortspiel für "Eire"-Salat, einem Salat aus Irland. Das ist darauf zurückzuführen, das der verwendete Eisbergsalat vor seiner Glanzzeit in Afrika ausschließlich in Irland (irisch: Eire) angebaut wurde, da dort früher perfekte klimatische Bedingungen für dessen Anbau herrschten.

Geschichte

Bei einer Forschungsreise nach Kongo, wurde der Forscher Andreas Ossowski auf den Eiersalat aufmerksam und erkannte, dass man mit ihm in Europa unwahrscheinlich hohen Profit machen konnte. Er wusste, wie schlecht es Europa zur Zeit ging, vor allen an den Küstenregionen. Tausende Menschen wussten nicht, was sie mit ihrem hartgewordenden, teilweise vertrocknetem Brot machen sollten und warfen es schlicht und einfach weg. Nach der Einführung des Eiersalates in die Marktwirtschaft, war es nun nicht mehr notwending die hartgewordenen Brote aus dem Fenster zu werfen. Allerdings war der Eiersalat kurz nach der Markteinführung sehr teuer. Leider wurde somit auch die Verbrechensrate höher, da jeder dritte süchtig nach Eiersalat war und stark kleptomanisch wurde. 50% aller Häftlinge erhangen sich in ihren Zellen, da sie die Sucht schließlich in den Wahnsinn trieb. Aufgrund dessen wurde 1985 das erste PoE (Prison of Eggsalad) gebaut, dass es bis heute in Tschernobyl gibt.

Rezept

Zutaten für einen schmackhaften Eiersalat

Eiersalat ist eine typische Leckerei nicht nur zur Osterzeit. Er begeistert als Zwischenmahlzeit sowie auch als Hauptgericht und ist damit für jeden noch so kleinen Eihunger geeignet. Zurück zum Thema: Die flexible Zutatenliste:

50% Ei (seit Ende 2010 innerhalb der EU mit 20+x % küstlichem Dioxin, um das Geschmackserlebnis im Vergleich zu gewöhnlichen Eiern nicht zu verfälschen)
50% Majonäse


Praktisch: Dadurch, dass die Zutaten zu gleichen Teilen hinzugegeben werden, kann die Menge beliebig variiert werden. In der Praxis hat sich die 1-kg-Methode bewährt. Dabei vermischt man Ei und Majonäse bis eine homogene Masse entsteht. Es ist nicht nötig, die Eier vor der Verwendung etxra zu schälen, da diese dem Salat erst die nötige und gewohnte Knusprigkeit verleihen. Anschließend muss der Eiersalat für etwa zwei Wochen an der frischen Luft ziehen. Idealerweise bereitet man den Eiersalat einige Monate vor Ostern zu. Dies hat folgende Bewandnis: Die Böden sind im Spätherbst noch eisfrei und der Spaten gleitet ohne Schwierigkeiten in den Gartenboden. Nach Ablauf der zwei Wochen wird die Masse in ein feuchtes Tuch geschlagen und in eine zuvor im Vorgarten ausgehobene Kuhle mit einer Mindesttiefe von 25 cm gebettet. Zu Ostern kann der liebevoll zubereitete Eiersalat endlich ausgegraben und mit einem Schluck gut gekühltem Eierlikör genossen werden. Bon Appetit!

Weitere Fakten

  • Bei zu häufigem Verzehr von Eiersalat kann starker Durchfall auftreten.
  • Es sollten max. nur 500g Eiersalat am Tag verzehrt werden.
  • Damit der Eiersalat seinen besonderen Geschmack bekommt, muss er 24 Stunden in der Sonne offen liegen.
  • Eiersalat ist nur zu genießen wenn die Halbwertszeit seiner Atome überschritten ist.
  • Auf den Weihnachtsinseln gibt es ein Museum über den Eiersalat.
  • Hugo Boss stellt seine Parfum mit Hilfe von Eiersalat her.
  • Fußballtalent Cristiano Ronaldo trinkt jeden Morgen einen Eiersalat-Shake.
  • Eiersalat schmeckt gut. (Wie gut kann vom Huhn abhängen. Haha :-D)
  • Eiersalat kann man nicht nur mit Hühnereiern machen.
  • Laut der Bild gab es 2011 einen "Skandal" was Eier betrifft, da der Eiersalat allerdings ehh ein paar Wochen reifen muss, ist das Dioxin (das diesen "Skandal" ausgelöst hat) gar nicht/überhaupt nicht mehr in den Eiersalat zu finden. Allerdings wird innerhalb der EU seit kurzem (siehe oben) ein gewisser Prozentsatz Dioxin hinzugefügt.