Cuba Libre

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braucht man für jeden Cuba Libre

Cuba Libre ist ein spanischer Ausdruck und heißt "Freies Kuba". Gemeint ist aber etwas anderes, nämlich Alkohol. Ein Ziel der Stupidedia ist die Aufklärung durch Vermittlung von Wissen. Und insbesondere über diesen Teufel Alkohol wollen wir aufklären. Hicks!

Ursprung

Um den Alkohol ranken viele, Mythen, Legenden, Gerüchte und falsche Werbeversprechen. Auch zur Erfindung des Cuba Libra gibt es eine Geschichte, die insbesondere von der Alkoholindustrie verbreitet wird. Diese Legende behauptet, dass Kuba in der Hand der Spanier gewesen wäre.

... und hier die Wahrheit:

(Wenn man sich mal einen Globus holt, dann sieht man, dass Kuba und Spanien Tausende von Kilometern auseinander liegen. Zwischen diesen beiden Ländern liegt der gesamte Atlantik mit Wasser, Wellen, Haien und Quallen. Dass diese beiden Länder zusammen gehört haben sollen... das ist ja total abwegig. Genau so gut könnte man ja sagen, Deutschland und Papua-Neuguinea hätten mal zusammen gehört. Aber solche Gerüchte sind nicht aus der Welt zu schaffen, wenn sie erst einmal Fuß gefasst haben.)


Die Fortsetzung des Gerüchtes: Die Amis haben die Spanier rausgeschmissen und den Kubanern die Unabhängigkeit beschert.

... nichts als die Wahrheit:

(Auch das ist irrwitzig, denn jeder weiß, dass die Amerikaner versuchen, JEDES Land zu domestizieren.)


Jedenfalls..., so geht das Märchen weiter, habe man den Sieg über die Spanier mit einem Mixgetränk aus Rum, Cola und Zitronensaft gefeiert.

... so wahr:

(Der erste Teil der Geschichte ist auch unglaubwürdig: Noch nie haben die Amis gegen die Spanier im Fußball gewonnen...aber der zweite Teil scheint glaubhaft.)

Inhalt

Cuba Libre ist ein Longdrink und besteht aus Rum, Cola und Zitronensaft. Das ist allerdings der Cuba Libre für Arme, denn der gebildete Alkoholiker unter den Cuba Libre Liebhabern bevorzugt, statt der Zitrone, einen Schuss Limettensaft. Die Limette ist wie die Zitrone eine Zitrusfrucht, sie schmeckt genau so, aber sie sieht anders aus und sicher, es hört sich auch besser an. Ein echter Kenner wird in seinem CL auch Kubanischen Rum verlangen und ausschließlich Coca Cola. (Naja... eigentlich ginge auch mit Cola Light Zitronenaroma, da hätte man gleich die Limette gespart, aber ein echter Cuba Libre muss zelebriert werden.) Dazu gibt man die erlesenen Zutaten in einem Longdrinkglas und verrührt sie, z.B. mit einer abgestandenen Banane.

Innenpolitische Bedeutung

Cuba Libre dient innenpolitisch zweierlei: Der Förderung der Alkoholindustrie und der Generierung von Branntwein- und Mehrwertsteuer.

Außenpolitische Bedeutung

Dazu muss man wissen, dass Rum hauptsächlich in der Dominikanischen Republik, Barbados, Grenada, Jamaika, Kuba, Madagaskar, Trinidad und Martinique produziert wird. Tjaaaaa... und diese weltpolitisch nicht grad bedeutenden Staaten, die versuchen sich mit dem Rum-Export Devisen zu beschaffen. So wie früher die DDR Unterwäsche in den Westen verkauft hat, nur um an D-Mark zu kommen, damit die Bevölkerung eine Banane sehen konnte (siehe oben). Aus diesem Grunde sind die genannten Staaten sehr an der Verbreitung des Cuba Libre interessiert, denn dieser besteht ja zu einem Großteil aus Rum.

Andere Mischgetränke