Autoraser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autoraser
Burning car.jpg
Hups, was ist denn hier passiert?
Systematik
Klasse: Säugetier
Unterklasse: Supersäugetier
Ordnung: Primitive
Familie: Leichtsinnige
Gattung: Leichtsinnige Raser
Verbreitung: Straßen und Parkplätze
Fortpflanzung: Kollisionen
Nächster Verwandter: Auto
Entdecker
(Henry Ford, 1930)

Die Autoraser ist eine sehr bedrohte zwittrige Tierart, sie kommt vor allem in Teilen Mitteleuropas, Nordafrika und Ostasien vor. Bedroht wird diese Tierart vor allem von der Polizei und der zuwachsenden Verbreitung von Radarfallen. Auch sind Autounfälle (siehe Bild) für das schnelle Aussterben dieser Tierart verantwortlich.

Setzen sie sich auch für diese bedrohte Tierart ein und Spenden sie jetzt beim Schweizerischer Versicherungsverband SVV Geld gegen Verkehrsunfälle.

Aufbau des Autorasers

Der Autoraser ist nicht zu verwechseln mit seinem nächsten Verwandtem; dem Auto. Obwohl es nur geringe Abweichungen gibt, sind diese nicht zu unterschätzen. Der wesentliche Unterschied eines Autorasers und einem Auto ist die Geschwindigkeit. Während die Radarfallen die Autos kaum wahrnehmen, werden sie von Autorasern fast magisch angezogen.

Fortpflanzung des Autorasers

Autoraser bei ihrem Höhepunkt

Die Fortpflanzung des Autorasers findet nicht bei der Fußballweltmeisterschaft statt. Dieses weit verbreitete Gerücht entstand, weil zu dieser Zeit viele Autos kurzzeitig in das Stadium des Autorasers verfallen (genannt werden sie A+WM=AR abgekürzt: AWM). Diese AWM's sind sehr erregt, weswegen es vermehrt zu sexuellen Handlungen kommt. Bei den richtigen Autorasern sieht der Geschlechtsakt meist so aus, und findet über das ganze Jahr verteilt statt.

Verhütung des Autorasers

Bei Autorasern gibt es nur wenige Verhütungsmittel. Die einzig bekannten Beispiele für solche Verhütungsmittel sind Vinyls und Autoglasfolien. Da der Großteil der Autoraser beim ersten Geschlechtsverkehr stirbt, ist es auch mehr oder weniger unerheblich, ob dabei verhütet wird oder nicht. Da es außerdem zwittrige Lebewesen sind, genügt es für eine erfolgreiche Fortpflanzung auch, dass bloß ein Geschlechtspartner überlebt.

Siehe auch