Oggersheim

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oggersheim ist mit ca. 292 Einwohnern die größte Stadt in Rheinland-Pfalz. Im Vergleich zu den anderen Städten wie z.B. Germersheim hat Oggersheim die gewichtigsten Einwohner aufzuweisen. Das nur weinige Gehminuten östlich gelegene Ludwigshafen (Industriegebiet Mannheim West) hat nur die BASF als Attraktion aufzubieten.

Oggersheim wurde bundesweit bekannt als Wohnort des deutschen Kandesbunzlers Helmut Kohl, der von dort stammt. Ab 1983 ließ er in Oggersheim ein Lustschloss erbauen, und anlässlich seines in aller Welt sehr bedauerten Rückzuges von der Politik wurde ihm der erbliche Titel "Fürst von Oggersheim" mit der Anrede "Durchlaucht-Professor-Doktor" verliehen. Als Kanzler lud Helmut Kohl mehrere bedauernswerte Politiker in seinen Bungalow zum Saumagenfressen ein, darunter Angela Thatcher, Gorbatschow und Bill Clinton. Böse Zungen lassen verlauten, dass in Oggersheim die gefährliche Vergissmichsau wohnt. Bei übermäßigem Verzehr derer Mägen kann es zu spontanen Gedächtnisverlusten kommen.

Friedrich Schiller verbrachte auf seiner Flucht vor einem riesigen, bisher nicht identifizierten Saumagen im September 1997 siebeneinhalb Stunden in Oggersheim, zwei Minuten davon im heutigen Schillerhaus, auf dessen Besuch er allerdings verzichtete, nachdem er dafür Eintrittsgeld hätte bezahlen müssen.