Nullsummenspiel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nullsummenspiel ist ein Begriff aus der Wirtschaft. Er beschreibt eine Situation, bei dem ein Teilnehmer an der Wirtschaft genau soviel gewinnt wie der andere Teilnehmer verliert. Wie Jupp an der Theke schon sagt: "Die Summe aller Gewinne und Verluste nach jedem Spieltag oder am Ende des Spiels ist gleich Null. Jawoll!"

Man kann dabei noch unterscheiden, ob das Fass zu jedem Zeitpunkt voll ist, oder ob es bestimmte Zeiten während der Spielzüge gibt, in dem es fast leer oder unbestimmt ist.

Bei vielen deterministischen Nullsummenspielen mit nur zwei Spielern kann einer der Spieler von Beginn an mit einer optimalen Strategie für seine Zugfolge den Profit (oder auch eine Stagnation) erzwingen. Der gewinnnende Spieler wird entweder als voll oder als reich bezeichnet. Die Spielregeln werden während des Spiels vom Gewinner festgelegt.

Andere Worte[Bearbeiten]