Zellteilung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Zellteilung spricht man, wenn sich zwei oder mehr Gefangene eine Zelle im Gefängnis teilen müssen. Dies stößt bei den Gefangenen meist nicht auf allzu große Begeisterung.

Deutschland

In Europa ist die Zellteilung nicht sehr weit verbreitet, hier kommt meist nur ein Gefangener auf eine Zelle. Da sich bei uns die Gefangenen in den seltensten Fällen von alleine vermehren, wird es in Deutschland wohl auch nie dazu kommen. Auch kommt es hier eher zur umgekehrten Zellteilung, da man sich unter Häftlingen gerne mal aus der Welt schafft.

o
0
8
oo

Südeuropa

Hier ist Zellteilung schon häufiger anzutreffen. Meist teilen sich hier bis zu 4 Gefangene eine Zelle. Das hat zum einen den Grund darin, dass die Gefangenen hier die Enge mögen, zum anderen kann man so viel besser Geschäfte abschließen. Einzig reiche Gefangen, wie zB. Mafiabosse müssen ihre Zellen nicht teilen.

Vorderorient

Dort gibt es fast keine Zellen, die man Teilen könnte. Das liegt daran, das das Strafsystem dieser Länder eine etwas andere Methode der Strafverfolgung hat. Menschen mit abgeschlagenen Köpfen und Händen brauchen in der Regel keine Zellen.

Südamerika

In den Länder von Südamerika ist die Zellteilung sehr beliebt, vorallem weil es in den Zellen zu einer natürlichen Vermehrung der Insassen kommt. Das liegt zum einen daran, das bereits unglaublich viele sich die eine Zelle teilen, zum zweiten werden in Südamerika ganze Familien eingesperrt und sich selbst überlassen. Das hat zur Folge, das manche Teilungen in den Gefängnissen mit der Zeit sehr Massiv aus fallen, sie werden quasi von den Bewohnern in Stein manifestiert.

Zellteilung nach Prinz Ananas

Nach Prinz Ananas ist unter Zellteilung die Teilung einer Zelle durch einen unglaublich komplizierten Bio-Chemischen Vorgang zu verstehen. Er hat dies durch folgenden Versuch bewiesen:

  1. Versuchsaufbau: Ein Hackklotz mit einem zellenförmigen Stück Holz darauf. Eine scharfe Axt hat griffbereit, schräg am Hackklotz zu lehnen so das sich bei Frontalansicht ein Pythagoreischer Tripel bildet bei dem beide Katheten die gleiche Länge haben.
  2. Versuchsdurchführung: Ein muskulöser Bodybuilder schlägt mit der Axt in einem 90° Winkel und einem Druck von 200bar auf das zellförmige Holz.
  3. Beobachtung: Das Holz wird gespalten und eine Hälfte fliegt mit unglaublicher Geschwindigkeit an den Kopf des Bodybuilders. Dieser stirbt.
  4. Auswertung: Da die Spaltung bei Holz funktioniert muss sich dies bei Zellen ähnlich verhalten, mit dem einzigen Unterschied, dass der Maßstab verkleinert und die Rolle des Bodybuilders durch ein rotes Blutkörperchen übernommen wird.