Verlies

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Verlies ist ein Ort an dem Menschen verschiedener Neigungen viel Spaß haben können. Man führte es etwa zur Entstehung der Menschheit ein und entwickelte es stetig weiter. Die neueste und wohl effektievste Form haben Staaten wie China oder die US and A entwickelt. Ein spezielles Beispiel lässt sich auf Cuba finden und wird mit dem Kosenamen "Guantanamo-Bay" bezeichnet. Es wird zum freundlichen Bitten der legal verschleppten genutzt, ihre noch nicht erfolgten Untaten zuzugeben.

Verschiedene Urlaubsfotos der Fremdenführer/Guides haben jedoch zu Unstimmigkeiten in der Welt geführt. Anscheinend wurden Urlauber nicht richtig unterhalten.

Erkennungsmerkmale

Der gewöhnliche Diktator lässt normalerweise keine Einzelheiten oder Urlaubsbilder nach außen dringen, da man sich sonst um die Auswirkungen dieser Bilder unter dem Normalo Gedanken machen müsste. Dieser würde schließlich auch gern seine Neigungen näher kennenlernen. Da hierzu jedoch nicht genug Insassen/Urlauber zu finden sind, hat der Diktator im Falle des Durchsickerns solcher Informationen zwei Möglichkeiten:

  1. Er lässt ein Paar der "Menschen mit speziellen Neigungen" per Gericht selbst zum "Urlauber" machen.
  2. Er erhöht mit groß angelegten Maßnahmen, wie Kriegen gegen(eigentlich für) Menschen mit nicht angepasster Lebensweise(Nicht an den amerikanschen Gott glauben, der den Präsidenten der US and A persönlich ernennt) oder nicht passendem Aussehen(langer zottiger Bart) die Zahl der "Urlauber".

Zum Zwecke der Ausführung der letzteren Möglichkeit können auch Menschen aus dem eigenen Land oder aus verbündeten Ländern als Urlauber angeworben und freundlich zum Mitkommen gezwungen werden.

Anwerben neuer Insassen/Urlauber

Nach langer Beobachtung der potentiellen Spielgenossen schiebt man Ihnen Beweise unter. In manchen Ländern ist nicht einmal dies vonnöten, um einen Kandidaten mitzunehmen. Nachdem dies vollbracht ist, wird der baldige Urlauber per Schlagstock und Handschellen freundlich zum Mitkommen überredet. In manchen Ländern sind die Methoden zum Überreden solcher Kandidaten weit ausgefallener und mehr an die späteren Urlaubsbedingungen angepasst. Der gemeine Schlagstock kann hier je nach Vorlieben gegen Taser (Stromschockgeräte), Stiefel mit Stahlkappen, deren Form an die Form der durchschnittlichen Magengrube genau angepasst ist, oder verschiedene bewusstseinserweiternde Pharmazeutika ausgetauscht werden.

Sobald der potentielle neue Mitbewohner seine präparierte Wohnung betritt, kann man ihn mit den bereits erwähnten Hilfsmitteln überreden. Sobald man seinen regungslosen Körper in die bereitstehende verdunkelte Limousine verfrachtet hat, muss man sich um die umliegenden Anwohner kümmern und sie davon überzeugen, dass ihr nun ehemaliger Mitmensch versucht hat, sie morgen schon auf bestialische Weise über den Jordan zu schaffen (natürlich auch nur zum Urlaub machen). Falls diese Überzeugungsarbeit nicht fruchtet ist es auch möglich, sie auf eben die selbe Art zum Mitkommen zu überreden. Dies ist eine gängige Methode, beispielsweise der US and A, um die Anzahl ihrer Verliesbesucher zu erhöhen.

Die Behandlung der Einwohner der Verliese

Stabilitätsprüfung des Luftreinigers.

Sobald der gewöhnliche Urlauber im Verlies angekommen ist, stehen den Wärtern verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um ihren menschenverachtenden, aber natürlichen, Trieben nachzukommen. Der Insasse ist dem Wärter schonungslos ausgeliefert und kann nun seinen Urlaub anfangen zu genießen. Manche Wärter bevorzugen nur die Kopulation mit den weiblichen Gefangenen, manche hingegen haben Vorlieben auf der gewaltsamen Ebene. Hierzu stehen nun wiederum verschiedene Lustinstrumente zur Verfügung. Beispielsweise eine Starkstromsteckdose, an die man einen Transformator anschließt. Dieser Trafo kann dem Menschen an verschiedenen Orten über Stromkabel angeschlossen werden. Die Brustwarzen oder die Eier eines Mannes sind die meistbegehrten Objekte. Wenn nun Strom angesetzt wird fängt der angeschlossene Mensch an, sich auf naturgegebene Weise ruckartig zu bewegen. Dies kann, wie auch beim Genuss anderer Freizeitsportarten, wie dem Modelleisenbahn fahren, bei übermäßigem Genuss zum Tode des Probanden führen. Zu diesen Zwecke hat man aber schließlich seinen Nachbarn gleich mit rekrutiert.

Weitere Methoden dieser, gemeinhin als Folter bekannten, Bemühungen den Urlauber zufriedenzustellen sind das Schlagen, das Knüppel in den Arsch schieben, das Vermummen mit lustigen Kapuzen und darauffolgendes fotografieren während die Insassen auf einem Haufen liegend festgebunden sind, das Verbrennen verschiedener Hautsegmente, was sich nur halb so lustig anhört, wie es tatsächlich ist und das Zähne- und Nägelziehen. Hinzukommend sei auf die einschlägige Fachliteratur in den allgegenwärtigen Buchhandlungen hingewiesen.

Ein kleiner Appell an unsere Mitmenschen

Solten Sie einen Mitmenschen in ihrer näheren Umgebung, Verwandtschaft oder im Freundeskreis haben, dem sie einen solch erholsamen Urlaub in einem Verlies gönnen, weil er beispielsweise einen Bart trägt, und sei es nur Ihr Mathematikdozent, so melden Sie ihn doch einfach bei der dafür zuständigen Polizeibehörde. Sollten Sie jedoch jemanden mit speziellen Neigungen zum Behandeln von Menschen kennen, so ist dieser vlt. genau der richtige Kandidat für das Amt eines Wärters. Wenn er gerne seine Familienangehörigen schlägt, seine Kinder oder fremde Frauen vergewaltigt oder anzündet, so ist er leider bereits überqualifiziert.