Lokalredakteur

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Lokalredakteur wird ein Redakteur bezeichnet, der überwiegend in einem Lokal arbeitet. Dort trifft er an Stammtischen auf die bekanntesten Personen aus Politik und Gesellschaft, nimmt einige Bierchen zu sich, und formt dann daraus die Lokalseite. In der Regel erstellt er genau so viele Artikel, wie er Bier getrunken hat.

Um vielseitig berichten zu können, sollte der Lokalredakteur viele Seiten erstellen. Oftmals sucht er dazu viele verschiedene Lokale auf.

Gelegentlich wechselt der Lokalredakteur auch vom Bier zum Schnaps. Die dabei erzeugten Artikel werden im Volksmund als Schnapsideen bezeichnet. Dies erklärt gleichzeitig, warum die meisten Schnapsideen in der Zeitung auf den Lokalseiten zu finden sind.

Qualifikation

In Frankfurt finden Weiterbildungskurse für Lokalredakteure statt, in der Regel in den Gaststätten Lokalbahnhof oder Zeitungsente.

Datenschutz

Die Daten des Lokalredakteurs sind in der Regel nur dem Wirt und dem Chefredakteur bekannt. Die Manuskripte des Lokalredakteurs werden verschlüsselt. Die Verschlüsselungsmethode nennt man "Unerkenntlichkeit durch Alkohol". Es ist nicht abschließend geklärt, ob es bisher Geheimdiensten gelang, die Verschlüsselung zu knacken. Meistens interessieren sich Geheimdienste aber auch gar nicht für Lokalpolitik, außer in Kabul und Bagdad.

Bekannte Lokalredakteure

In ihrem Stammlokal sind die Lokalredakteure eigentlich jedem bekannt. In den anderen Lokalen sind sie entsprechend weniger bekannt. Mindestens aber erkennt sie der Wirt. Und selbst wenn der Wirt wechselt bleibt doch der Lokalredakteur dem Lokal treu. Überregional bekannte Lokalredakteure sind:

  • Waldemar Hartmann - ehemaliger Lokalredakteur der ARD, begann seine Reportagen aber erst nach dem vierten Bier
  • Streichholzkarlchen - früherer Lokalredakteur in Offenbach
  • Oskar Lafontaine - früherer Lokalredakteur aus dem Saarbrücker Rotlichtmilieu. Heute noch bei den Roten.
  • Friedrich Merz - früherer Lokalredakteur der CDU, erfand in einem Lokal die Steuererklärung auf dem Bierdeckel
  • Angela Merkel - frühere Lokalredakteurin im FDJ-Jugendclub und heutige Chefredakteurin der CDU, verwarf in einem anderen Lokal die Steuererklärung auf dem Bierdeckel.
  • Schwarzer, Alice - früher Lokalredakteurin in Dusseldorf, fand den Bierdeckel wieder und reiste damit zunächst, nichts Böses ahnend, also wohlwollend, in die Schweiz. Dann wurde sie Ziehmutter eines Retortenbabys namens EMMA und ist heute (immer noch oder schon wieder) Chefredakteurin des gleichnamigen Feigenblattes. Sie kämpft tapfer, aber erfolglos gegen die Zwangsheterosexualität und die Zwangsbesteuerung von gleichgeschlechtlichen Kapitalerträgen.
  • Rainer Brüderle - früherer Lokalredakteur und Lustmolch der FDP, erfand die Verschlüsselung durch Lallen.
  • Uli Hoeness - Lokalredakteur, der aus bayrischen Luxus-Gefängnissen berichtet.
  • Sandra Maischberger - heutige Lokalredakteurin der ARD, berichtet erst nach 23:00. Da haben allerdings viele Lokale schon zu. Aber man kann ja auch zuhause saufen, um das zu ertragen.
  • Putin, Wladimir Wladimirowitsch - früherer Lokalredakteur in der dresdener KGB-Kantine und heimlicher PEGIDA-Gründer. (PEGIDA = Putins Engste Genossen In Dresden u. Aue) Heute ist er Chefredakteur der größten Regionalmacht der Welt.

Frauenquote bei Lokalredakteuren

In unserer modernen Gesellschaft steht der Frau genauso wie dem Mann der Berufsweg zum Lokalredakteur offen. Trotzdem sind die Lokalredakteure häufiger Männer. Dies liegt daran, dass die meisten Frauen nicht genug Bier vertragen.

Ökonomische Bedeutung

Da der Lokalredakteur im Lokal arbeitet, benötigt er keinen eigenen Schreibtisch. Dadurch kann die Zeitung billiger verkauft werden....