1 x 1 Silberauszeichnung von Lysop3669

Diverses:Stundenprotokoll

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemiestunde, Hände waschen, ätzende Lehrer. Ein Grund für ein Protokoll? Nein. Eigentlich nicht. Eigentlich...

My Chemical Romance - Ein Stundenprotokoll der besonderen Art


Die Hölle könnte schöner sein als eine Stunde Chemie bei Frau W. (Name geändert). Besonders die erste Stunde Chemie bei Frau W. nach den Ferien, die auf ein ganzes Schuljahr voller Chemiestunden bei Frau W. folgten, die allesamt dazu beigetragen hatten, unsere Notenspiegel immens zu senken. Wie dem auch sei, Frau W. kommt schon in den Chemieflur gehastet, strahlend über beide Backen, ein selbstgefälliges Leuchten in ihren von Chemikalien angefressenen und nun rot unterlaufenen Augen. Oh ja, ich schwöre, noch lacht sie, gleich wird sie weinen. Notiz an mich selbst: Danke irgendwann einmal den ätzenden Dämpfen, die Frau W. s Gesicht so entstellten. Danke, oh Natronsulfidizidmanganat, was auch immer du bist. Es geht los. “Hallo Klasse! Alle erholt aus den Ferien zurück? Und auch alle versetzt worden?” “Nee, der Mandolf (Name geändert) ist sitzen geblieben!” “Oh. Na gut…” Wenn die wüsste, dass Mandolf in Wirklichkeit mit Kopfschmerzen seit dem Beginn der Schule zu Hause geblieben ist, würde sie austicken. Weltfried (Name geändert) meldet sich. Wahrscheinlich will er auf Toilette. Wäre schon ungewöhnlich, wenn er was anderes wollen würde. “Frau W., dürfte ich mal Scheißen gehen? Mir fließt die Suppe bald in die Hose, lange kann ich nicht mehr einhalten.” Ein schelmisches Grinsen auf Weltfrieds Gesicht. “Also… aber es war doch gerade große Pause, warum… also…” “In der Pause hatte ich aber etwas zu erledigen, ich meine, was muss ich jetzt gerade machen?” Er steht auf. “Vielen Dank, Frau W.” Schon ist er raus, Frau W. tobt. “HÖRT AUF ZU LACHEN!” Gut, tun wir ihr den Gefallen. Für’s Erste. Sie beruhigt sich wieder. “Also… heute nehmen wir die Alkane durch. Wer zeichnet mir mal die Valenzstrichformel von Methan an?” Gilderoy (Name geändert) meldet sich. Das wird lustig. Er fängt an zu zeichnen, während Frau W. lauthals Heidetrud (Name geändert) und Imgardina (Name geändert) zusammenscheißt, sie sollen gefälligst leise sein und nicht irgendwelche Schminkutensilien tauschen, während ein Mitschüler an der Tafel ist. Zu der Zeit ist Gilderoy schon wieder auf seinem Platz. Erstes Gekicher. Frau W. dreht sich zur Tafel hin und erstarrt. Jetzt hält es niemanden mehr auf dem Stuhl, denn auf der Tafel steht dick und fett:

U-S-U-C-K

“WAS SOLL DAS SEIN?” Frau W. wird immer röter. “Uransulfaturankohlenstoffkaliumnid” Gilderoy wird noch nicht einmal rot dabei. “RAUS!” Gelächter. “UND WER JETZT NOCH EINMAL REDET ODER LACHT ODER SCHEIßEN GEHEN WILL, DER FLIEGT AUCH RAUS!” “Abgemacht!”, ruft Santobalt (Name geändert). “RAUS!” Der zweite im Bunde. “Also, ich würd’ auch gern gehen…” “RAUS!” Drei, vier, fünf, sechs… oh Mann, bald sitze ich hier alleine. Doch Frau W. scheint zu bemerken, dass wir immer weniger werden. Uiuiui, sie holt wieder Leute rein. Nicht alle, nur die letzten vier. Man könnte sie ja für ihr Durchhaltevermögen bewundern, wäre sie nicht so eine miserable, fiese und unfreundliche Lehrerin. Jetzt macht sie weiter mit den Alkanen. Methan… das erinnert mich an Frau W. s Körperduft. Notiz an mich selbst: Nicht drüber nachdenken, das macht es nur noch schlimmer. Nächstes… Ethan, wie einfallsreich… dann müsste das nächste “Than” sein. “Und was könnte das nächste sein? Das dürftet ihr alle kennen… ja, Humbold (Name geändert)?” “Than?” Stille. “Nein.” Netter Versuch, Humbold. “Kommt schon, das kennt ihr aus dem Alltag. Denkt mal nach!” Stille, diesmal sogar noch länger. Ich weiß ja nicht, wie Frau W. s Alltag aussieht, aber ich hatte noch nie von irgendwelches Alkanen gehört, außer vielleicht Methan. Das macht nämlich ein besonderes Geräusch. “Leute… das ist doch klar. Propan!” Ein lang gezogenes A raunt durch die Klasse. Natürlich. Propan. Klar wie Wodka. Oder so ähnlich. “Und das danach heißt Butan. Bis dahin solltet ihr die können.” Diesmal meldet sich Karl-Karl (Name geändert). “Aber Butan ist doch ein Land! Oder nicht? Irgend so ein Futziland im Himalayah!” Oh ja, neues Streitthema. Karl-Karl wird prompt rausgeschmissen, aber jetzt diskutieren alle über Butan und Alkane und ob Propan auch ein Land sei und ob die Alkane daher ihre Namen haben. Jetzt heißt es zurücklehnen und die Show genießen. Ich werde von Irdetrud (Name geändert) angesprochen, sie sitzt schräg vor mir. “Hey, irgendwie habe ich gerade ein Déjà-Vu…” Ja stimmt, aber das ist nichts weltbewegendes. “Mensch, Irdetrud, so etwas gibt’s doch jede Stunde. Ein Thema, geschickt in den Raum geworfen, und schon 20 Minuten entspannen.” “Klar. Hast du Franz?” “Jop… warte, ich gebe es dir…” Chemiestunden können so nützlich sein. Frau W. ist den Tränen nahe, jetzt sagt sie gar nichts mehr, teilt nur noch irgendwelche Blätter aus. Ich lese mir die Blätter kurz durch. Von Methan bis Butan alles gasförmig, der Rest flüssig. Wow, ein gasförmiges Land, im flüssig-gasförmigen Kontinent von Alkanien. “Hey, Kopf oder Zahl?” Ich drehe mich zu Humbold. “Ich setze 20 Cent darauf, dass du nicht triffst.” “Gebongt.” Humbold ruft laut: “KOPF ODER ZAHL?” Dann schleudert er den Euro auf Frau W. s Kopf. Ein guter Treffer, ich glaube, sie blutet. Naja, die 20 Cent sind es wert. Ohhhhh, sie weint ja. Jetzt läuft sie. Wir bleiben trotzdem sitzen, die Stunde ist ja schließlich noch nicht zu Ende. Wir sind ja keine Unmenschen. Wir sind Schüler.