Atemgift

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Doppelt1.png

Überschneidung!
Die Artikel CO₂ und Atemgift behandeln das gleiche Thema. Überall rennen Menschen schon verwirrt durcheinander! Werter Leser, bitte hilf mit!
Zusammenführung oder Löschung eines Artikels? Die Diskussion zu diesem Problem findet auf dieser Diskussionsseite statt.

Vorsicht Atemgift - bitte nicht einatmen

Das Atemgift CO2 entsteht, wenn der Mensch ausatmet, aber auch wenn er Blähungen hat. Da weder das Ausatmen noch die Blähungen auf Dauer von allen 10 Milliarden Menschen auf der Erde unterdrückt werden können, ist keine Lösung in Sicht. Die diktatorische Anordnung durch eine Weltregierung hat sich bisher nicht als durchführbar erwiesen.

Nach der Gifttheorie soll das Atemgift Ursache für den Treibhauseffekt sein. Im Vergleich dazu ist das weniger bekannte CO = Kohlenmonoxid harmlos, davon wird der Mensch nur müde. Die Wirkung auf Tiere und Pflanzen wird gegenwärtig noch untersucht.

Geschichte

Das Verzeichnis der Atemgifte

Das tödliche Gift ist seit etwa 10.000 Jahren bekannt. Dies konnte vor kurzem durch Archäologen bestätigt werden: Auf der griechischen Insel Zypern gibt es eine Höhle, in der Plutonium aufbewahrt wird. Dieses Plutonium wird von der Internationalen Reaktorsicherheitskommission (IRK) bewacht. Die Konzentration von CO2 ist dort so hoch, dass jedes Tier sofort tot umfällt. Das gilt aber auch für Menschen. Der einzige Überlebenstrick besteht darin, dass du die ganze Zeit die Luft anhältst. Das haben die alten griechischen Eunuchen lange genug geübt und konnten so überleben.

Zusammensetzung

CO2 kommt in vielen Getränken vor

Es sind rund 999 Atemgifte bekannt. Sie sind alle tödlich. Das ist auch die wichtigste Eigenschaft von Gift. Das bekannteste davon ist CO2. Es kommt in vielen Alkoholischen Getränken vor. Deshalb ist es auch gefährlich, zuviel Alkohol zu trinken. Das wurde chemisch nachgewiesen. Beispiele sind Sekt, Natursekt, Schampus und Pils.

In den Bergen kommt CO2 nur in gefrorenem Zustand vor, das ist Eis und Schnee. Durch die vielen Touristen, die dauernd Eis essen, herrscht dort aber großer Mangel an CO2. Deswegen muss das CO2 mit Schneekanonen aufgefüllt werden, wofür normales Wasser verwendet werden kann. Der Nachteil dieses Verfahrens ist, dass die Wasserkraft nicht mehr ausreicht und die Stromversorgung zusammenbricht. Deswegen ist es in den Bergen meistens dunkel und die Bewohner sitzen in Hütten vor einer armseligen Kerze.

Einzelnachweise