Torrentsyndrom

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Torrentsyndrom ist ein Syndrom, das Menschen die Vorstellung gibt, permanent in Filesharing-Netzwerk downloaden zu müssen. Das Torrentsyndrom gehört zu den computerbedingten Krankheiten.

Symptome

  • Erkrankte Personen versuchen in regelmäßigen Abständen, sich dafür einzusetzen, die DSL-Flatrate zum Grundnahrungsmitteln zu erklären
  • Extreme Sprachgeschwindigkeitsunterschiede: Je mehr Menschen von ihnen Informationen beziehen wollen, desto langsamer reden sie
  • Mitteilung von Informationen grundsätzlich bruchstückhaft und nie (!!!) chronologisch
  • Abbruch der Sätze nach 99%
  • Erkrankte erlangen die Fähigkeit, am Blinken des Routers die aktuelle Downloadgeschwindigkeit auf das Kilo genau zu schätzen.
  • Der PC der erkrankten Personen wird nur durch Stromausfälle ausgeschaltet
  • Die Polizei steht vor dem Haus des Erkrankten und trägt Computer heraus
  • Die Telefonleitung erkrankter Personen hat eine Durchschnittstemperatur von 78°C
  • Wenn man betreffende Personen nach ihrem Musik- oder Filmgeschmack fragt, antworten sie meist: "Ich hab alles da, ich kann alles besorgen. Ich hab auch den krankesten Scheiß den es gibt"
  • Erkrankte Personen werden auf die Frage nach ihren Freizeitbeschäftigungen nur merkwürdig gucken und verwundert fragen: "Freizeit?"
  • Oft verwenden die Opfer dieser Krankheit Speicherkapazitäten anstatt Zeitangaben
  • Antworten auf die Frage, ob der Wirt den Film X schon gesehen hat, werden grundsätzlich mit der Aussage: "Dafür bin ich zu geizig." beantwortet.
  • "Ich bin in 30 Megabyte bei dir"
  • "Ich weiß gar nicht, warum du dich so aufregst, die 10 Kilobyte kannste jetzt echt mal warten."

Heilungsmöglichkeiten

Die Heilungschancen dieser Krankheit sind immer noch schlecht. Allerdings gab es letztes Jahr einen Durchbruch in der Torrent-Forschung, als Professor I. Lahdnix feststellte, dass das Torrentsyndrom bei nordamazonischen Regenwürmern quasi gar nicht auftritt. Die Wissenschaft untersucht momentan die DNS dieser Tiere auf der Suche nach einem Heilmittel.

Ein Gegenvorschlag kam im Januar 2005 von Doktor Med. M. U. Sigindustrih, der vorschlug, die erkrankten Personen durch Isolierung von der Außenwelt zu kurieren. In der Öffentlichkeit ist diese Therapie allerdings ethisch sehr umstritten.

2013 gelang eure königliche Hoheit Rene Obermann der Telekom der Durchbruch in Sachen Heilung des Torrentsyndroms. Er erfand ein Mittel Namens "DSL-Drossel" oder auch "Pseudo-Flatrate", welches die Internetgeschwindigkeit nach einem bestimmten Datenvolumen auf 384 Kilobits/Sekunde drosseln soll, die meisten Leute mit Torrentsyndrom sind somit gezwungen sich mit etwas anderem zu beschäftigen. König René rechnet mit einer Markteinführung ab 2016. Vorbestellungen sind ab dem 2.5.13 möglich.