Sub:Südseezauber/Dea Gratia

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dea Gratia liegt im Nordosten der Insel Ganynendra.

Dea Gratia (übersetzt: "Göttin der Gnade") ist eine riesige Hotel- und Ferienanlage auf Ganynendra in der Südsee, um die ein Städtchen liegt.

Wissenswertes

Dea Gratia liegt in einer sandigen Bucht im Nordosten der Insel Ganynendra an der Mündung mehrerer großer Flüsse in die Südsee. Durch die Lage am Meer herrscht in Dea Gratia das ganze Jahr über eine angenehm warme Temperatur, Regen fällt meist nur vereinzelt im Winter oder zum "Rasensprenger-Festival" Anfang Mai. Dann zeigen die besten Sprengstoffattentäter der Spiegelwelt ihr Können.

Außerhalb der Stadt wächst Mais, der zu Popcorn für die 6 Kinos der Ferienanlage verarbeitet wird. Zur heimischen Flora und Fauna gehören indes zum Beispiel Riesenfarne und die endemische Art des Bremsspurkakadus. Er erhielt seinen Namen, weil er besonders oft Opfer der rasanten Sportwagenfahrer auf der stadteigenen Promenade wurde. Auf ihr und der Stadtautobahn findet alljährlich die "Gratia 500" statt, ein Langstreckenrennen für PS-starke Rennboliden.

Im Südosten der Stadt befindet sich direkt am Meer eine winzige Borkumer Exklave, die Ackermann persönlich während der UM 2012 von Luxusburg erwarb. Das Gelände ist komplett von der luxusburgischen Gesetzgebung unabhängig, es darf jedoch kein Kasino darauf errichtet werden.

Dea Gratia Karte.png

Sehenswürdigkeiten

Der Mata Dea Tower ist der höchste Turm der Stadt.
Das Dea Gratia Plaza One beherbergt ein Hotel und ein Kasino, das von der SECS betrieben wird.

Mata Dea Tower (1)

Als höchster Büro- und Geschäftskomplex der Spiegelwelt ist die Anlage besonders geeignet für Fassadenkletterer und Base-Jumper. Schüchterne Selbstmörder können vom 13. Stock aus anonym und wetterunabhängig in den Fahrstuhlschacht springen. Anfang Oktober ist der Komplex Schauplatz eines "Fensterputzer-Events"

Dea Gratia Plaza One (2)

Das "Plaza" ist die Top-Adresse für Agenten, Diplomaten, Richter oder Schonbezügehersteller. Auf dem Dach befindet sich der höchstgelegene Swimming-Pool der Spiegelwelt. Hier findet alljährlich das "Qietscheentchen-Derby" statt, bei dem die Damen durch extravagante Hüte auffallen und die Herren durch extravagante Damen.

INGE ist nah am Wasser gebaut und sieht älter aus, als sie ist

Internationaler Gerichtshof (INGE) (3)

Das Gerichtsgebäude wurde am 20.08.2015 von den Regierungschefs aus Luxusburg und der Mata Dea KG eingeweiht. Nach einem Beutelrattenorakel hörte man in der Eröffnungsrede: "Die Insel Ganynendra wurde nach der mystischen Figur Ganynendra benannt, die angeblich die Zeit entdeckte. Mit dieser Sage beginnt die Ozeanische Zeitrechnung - es steht wohl nichts mehr für den Anfang einer neuen Ära als diese Figur. Und die Einweihung des Internationalen Gerichtshofs soll ja nichts weniger einläuten als eine neue Ära des Friedens. Hinzu kommt, dass Dea Gratia eine relativ sichere Stadt ist. Sie gehört politisch zum Südseereich, wird jedoch von Luxusburg verwaltet und es gibt hier sogar eine kleine Borkumer Exklave. Damit ist auch die Stadt Sinnbild einer Völkerverständigung, wie sie der Internationale Gerichtshof in Zukunft fördern will."

Villa Ackermann (4)

Gratia 500 (5)

Statue der Ganynendra (6)

Bokassa-Leuchtfeuer (7)

Dea-'awa (Hafen der Göttin) (8)