Naohiro Takahara

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Takahara lernte das Fußballspielen schon als kleines Kind.

Naohiro Takahara, besser bekannt als der Sushibomber, wurde 1980 auf der Geburtsinsel Godzillas geboren und erlernte früh das Fußballspielen.
Takahara wird von der Presse insgeheim als der beste Spieler der Welt bezeichnet, allerdings ist er leider ein verkanntes Genie mit normalen gesunden Zähnen, was erklärt warum sich bisher bei der Wahl zum Fußballer des Jahres stets Ronaldinho oder Ronaldo gegen ihn durchsetzten.
Zudem verkannte ihn die Jury, weil er schwarz ist.

Spezialität

Zu den Stärken Takaharas zählt insgeheim seine Schusstechnik.
Kein Bundesligaspieler hat es je geschafft, so stilvoll den Ball neben ein leeres Tor zu semmeln und auch heute noch vergibt er Chance um Großchance. Überraschenderweise hat er aber schon Tore gegen den FC Bayern und ähnliche Bonzenvereine erzielt, jedoch ist sich hier die versammelte Fachpresse einig, "Schießen kann nur der Sushibomber aus Japan!"

Duell der Giganten

Ja, Takahara hat bereits ein Tor gegen Oliver Kahn erzielt.

Es war das erste für'n HSV! Und Kahn stand sogar noch im Tor! SuperHyperMegaAffenSpitzenmäßig!

Man vermutet jedoch das dies nur ein Versehen war, denn Takahara soll von einem Mitspieler angeschossen worden sein um so den Ball unhaltbar ins Tor abzufälschen. Takahara konnte sich nicht freuen, da er nach Spielschluss Oliver Kahn auf der Straße traf...

Stationen

1980 - 1994 Hiroshima Nuclear Allstars
1994 - 1998 Tokyo Small Penis
1998 - 2000 Japanische Koloni... Ööh... Korea Tentacles
2000 - 2005 Hamburger SV
2005 - 2008 Eintracht Frankfurt
2008 - jetzt Red Diamants

Nationalmannschaft

Takahara hat bisher auch überzeugend in der Nationalmannschaft den Ball am Tor vorbeigeschoben, jedoch hat er sich bisher immer auf unerklärliche Weise vor Großturnieren verletzt. Momentan spielt er nicht für die Nationalmannschaft, da der Trainer momentan "nur auf Spieler aus dem eigenen Land und keine Legionäre setzen möchte". Eine interessante Art auszudrücken, dass Takahara in Japan nicht willkommen ist. Highlight seiner Karriere war als er Cristiano Ronaldo anfassen durfte.