Mitose

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Mitose bezeichnet man den Zwiespalt einer Zelle mit sich selbst. Wegen des bestehenden Ehevertrags mit sich selbst kommt es zur Aufteilung der Chromosomen, wobei noch ein paar extra gekauft werden, vorzugsweise bei Aldi,oder sich spaßeshalber einfach verdoppeln, um sich dann wieder zu teilen, damit jedes neue Teil gleich viele Chromosomen wie vorher hat. Weil es nun blöd ist, mit sich selber in einer Zelle zu wohnen bildet sich eine neue Wand und die Zelle hat sein früheres Ich zum Nachbarn. Dieser Vorgang wiederholt sich so oft, wie es nötig ist, oder so oft wie der Körper es will. Bei Kleinwüchsigen hat die Mitose früher keine Lust mehr gehabt, wodurch sich die Zellen nich mehr teilen/vervielfältigen konnten, und der Körper wird gezwungen klein zu bleiben.

Remitose

Bei alten Menschen kann man oft beobachten, dass sie kleiner werden. Hier vereinen sich die einst getrennten wieder, weil es alleine einfach zu langweilig ist. In diesem Fall haben manche Körperzellen 92 Chromosomen, was - laut Biologieunterricht - nicht sein kann, aber neuste Forschungen haben dieses Phänomen bewiesen. Ein Problem tritt allerdings nur bei Frauen auf, denn diese hab trotz Remitose noch kein Y-Chromosomen, wesshalb sie auch im Alter schlecht Autofahren können, dazu kommt, dass sich 4 X-Chromosomen oft gegenseitig blockieren und verknoten können, wodurch Chromosomen entstehen können, die diesen zu Tieren zusammengeknoteten Luftballons sehr ähnlich sehen, und oft ein gleiches Verhalten aufweisen, was Autofahren fast unmöglich macht. Auch Seh- und Hörstörungen sind auf die Remitose zurückzuführen, weil dort zu wenig Zellen vorhanden sind, um Informationen weiterzuleiten.

Der Alkoholkonsum nimmt im Alter zu, denn der jetzt bis zu 4fach vorhandene Chromosomensatz kann Alkohol schneller abbauen und diesen in Energie umwandeln.