Mathebuch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Ein neueres Exemplar

Ein ,,Mathebuch" ist ein Folterinstrument, welches seit dem 17.Jahrhundert in deutschen Schulen verwendet wird. Es dient hauptsächlich dem Foltern des Schülers, der bei dem Lesen und Bearbeiten der Aufgaben von Langeweile und/oder Ratlosigkeit gequält wird. Das Buch enthält circa 300 Seiten(Abweichungen möglich) und genug Zahlen. Trotz immer wiederkehrenden Protesten bezüglich den Menschenrechten von Schülern wird das Mathebuch weiterhin im Mathematikunterricht benutzt, obwohl 150 UN-Staaten bereits 1984 die UN-Antifolterkonvention unterzeichneten. Um dieses Folterinstrument nutzen zu können, wird meist auch noch ein Matheheft bzw. ein beschreibbares Blatt Papier sowie ein Schreibstift gebraucht. Der Folterer ist hierbei zumeist ein Lehrer(s.a. Diktator). Er fordert entweder einen einzelnen oder mehrere Schüler auf, Aufgaben aus dem Mathebuch zu bearbeiten. Geschieht dies nicht oder nicht vollständig, folgen härtere Strafen.

Ähnliche Folterinstrumente

Die ,,Bad Books"

Nah verwandt mit dem Mathebuch sind das ,,Physikbuch" und das ,,Chemiebuch". Ihr Aufbau und Inhalt sind zwar verschieden, jedoch erleiden die Gefolterten die gleichen Schmerzen. Sie werden auch im Unterricht gebraucht, um damit die Schüler zu quälen. Diese drei Bücher gehören der Unterkategorie ,,Bad Books" an.

Erfinder

Die Forscher sind sich noch nicht einig, ob das Mathebuch von Hans Hatsenemmer-Allé, George W. Bush, Al-Khwarizmi(ja, den gibts!) oder deinem Mathelehrer erfunden wurde. Auch Paris Hilton steht noch nicht außer Frage. Aus Angst vor sowohl verbalen als auch körperlichen Angriffen auf den Erfinder wird dieser jedoch wahrscheinlich niemals veröffentlicht. Um aber ein Opfer zu finden, lass deine überflüssige Gewalt besser an deinem eigenen Mathebuch aus, du brauchst es bestimmt nicht mehr.