Klammeraffe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier der typische Klammeraffe, noch vor dem Wachsen des USB

Der Klammeraffe ist sehr, sehr klein, hat kurzes, meist braunes Fell, hat einen sehr langen und äußerst biegsamen Schwanz. Durch seine geringe Körpergröse kommt er ungefähr auf das Gewicht eines französichen Topmodels, also ungefähr 250-500 Gramm. Anstatt normaler Augen hat er leuchtende Scheinwerfer in seinen Augenhöhlen, die automatisch nachts angehen. Weiterhin ist an seinem Kopf eine Öffnung angebracht, die genau in einen USB-Schlitz hineinpasst.

Sonst hat er normale bis leicht verbiegbare Gliedmaßen,wodurch er gerne, besonders von kleinen Kindern, auseinandergezogen und zusammengedrücktgedrückt wird. Dem ist allerdings wärmstens abzuraten, da man dadurch meist nur noch Affensalat oder gar ungenießbaren Affenpudding hat,der schwer von Kleidung oder Sonstigem zu entfernen ist, obgleich es noch so viel Spaß macht, den kleinen quitschenden Kerl zu zerquetschen (Zitat: IIIIIEEEEEEP!!!!).

Ansonsten besitzt der Klammeraffe keine äußeren Besonderheiten, die wir nicht schon vom durchschnittlichen Affen kennen.

Die Hauptfunktionen des Klammeraffens

Die hauptsächlichen Funktionen des Klammeraffens sind:

  • Das zusammenhalten von Blättern und Papieren. Mit seinem, wie schon gesagt, sehr biegsamen Schwanz, den er eben auch wie eine Heftklammer formen kann, hält er Dinge wie Dokumente fest, daher auch der Ausdruck Klammeraffe. Umgangssprachlich bedeutet Klammeraffe angeblich Heftklammer, was aber wahrscheinlich nur eine falsche Übersetzung vom ursprünglich afrikanischen Wort oder eine Verbindung zum eigentlichen Klammeraffen ist.
  • Die Abschaffung des sogenannten Klammeraffen: Durch den in die Wiege gelegten USB-Anschluss ist der Klammeraffe in der Lage seine Hauptfähigkeit zu gebrauchen: den Klammeraffen. Der Klammeraffe ist eine Tastenkombination am Computer. Durch das gleichzeitige drücken der Tasten Steuerung, Alt und Entfernen öffnet sich ein Fenster mit dem man den Computer sperren kann. Da diese Funktion sehr praktisch ist (wofür auch immer), aber das drücken der genannten Tasten anstrengend,lästig und Energieraubend ist, hat Mutter Natur liebevoll dieses Wesen erschaffen, um diese Arbeit zu übernehmen.

Doch leider ging das schief: Falls sich der Klammeraffe in einer USB-Öffnung befindet, muss man Steuerung, Alt, Entfernen und Escape drücken, und und es öffnet sich das selbe Fenster, mit dem Unterschied das die Ladezeit circa eine Stunde beträgt.

Die Nebenfunktionen des Klammeraffen

Die Nebenfunktionen sind manchmal brauchbar, doch meistens eher nervig.

  • Die Scheinwerferaugen: Meist recht nützlich zum Schreiben, hindern aber beim Schlafengehen und verleiten oft dazu, Artikel wie diesen hier noch länger werden zu lassen. Der Autor solcher Artikel kommt am nächsten Tag, meist schlecht gelaunt und müde, zur Arbeit, wird wahrscheinlich gefeuert und landet dann direkt neben dem Klammeraffen vor dem Computer.
  • Die Anhänglichkeit: Der Klammeraffe ist sehr anhänglich. Er hängt sich an einen wie der eigene Schweißgeruch und geht erst wieder weg, wenn er mindestens einmal mit seiner Hauptfähigkeit genutzt wurde. Da das aber für viele eine unwahrscheinliche Strapazierung der Kräfte ist wird er zerquetscht,was ihn zu einem gefährdeten Tier und Affenpudding macht.

Andererseits ist es auch manchmal praktisch wenn er folgt: dann kann man ihn nicht verlegen und sich versehentlich auf ihn draufsetzen, und man hat keine Affenpampe am Arsch.

Der Lebensraum des Klammeraffen

Der Klammeraffe ist fast ausgestorben, da er ja von so vielen zerquetscht worden ist. Wenn überhaupt noch ein Exemplar existiert, dann sicher nicht da wo man sich gerade aufhält.
Oft verbringt er dort seine Zeit indem er sich in den dort befindlichen Media-Märkten rumtreibt, um die dort schlecht gelagerten Fernseher zu betrachten und mit seinen Freunden Witze über Mario's Bart zu reißen.

Die Fortpflanzung des Klammeraffen

Die Fortpflanzung ist bei dieser Spezies nichts spektakuläres. Dem weiblichen Vertreter dieser Primatenart ist ein Adapter mitgegeben worden, womit ein anderer USB-Stick in eben dieses Weibchen hineingesteckt werden kann.
Es läuft halt eben heutzutage alles nur noch über Datenübertragung.