Kantwurst

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frische Kantwurst

Kantwurst ist eine Wurst mit vier Kanten, d.h. sie ist ein Quader, dessen Grundfläche ein Rechteck ist. Bitte die Kantwurst nicht mit Kants „Wurst“ verwechseln.

Allgemeines

Das Volumen im Inneren der Kantwurstpelle lässt sich nur schwer mit einer äußerst komplizierten Formel errechnen. Deswegen ist es nicht möglich exakt zu berechnen, wie viel Gramm Kantwurstmasse in eine Kantwurstpelle passt, die nach dem Standard ziemlich lang, jedoch im Verhältnis zur Länge geringfügig breit ist. Deswegen produziert die Industrie lieber mehr als weniger, denn weggeworfen werden kann, in den reichen Industrieländern, immer noch was. Produzent ist McDonalds, der auch den alljährlichen Ski-Alpen-Kantwurst-Wettberwerb in Innsbruck sponsert. Hierbei wird eine Kantwurst den Berg hinuntergerollt und alle Kandidaten müssen hinterher fahren. Wer die Kantwurst zuerst ergreift, hat gewonnen.

Da McDonalds der Produzent ist, gibt es natürlich immer wieder Gerüchte, dass Menschenfleisch, Buchfinkenfleisch, Kängurufleisch oder Fruchtfleisch Bestandteile der Kantwurst sind. Da die Zutaten leider (oder Gott sei Dank) geheim sind, weiß man es wirklich nicht. Jedoch ist wissenschaftlich bestätigt, dass die Kantwurst nicht, wie bisher angenommen, zu einem höheren IQ führt. Diese Legende ist auf eine wirklich miserable Marketingstrategie zurückzuführen.

Geschichte der Kantwurst

Die Kantwurst (ähnlich wie die Knoblauchwurst) kommt ursprünglich aus Rumänien. Im frühen 19. Jahrhundert war das Fleischstampfen mit den Füßen (wie beim Traubenstampfen) noch vorwiegend den alten, unhygienischen und stinkfüßigen rumänischen Bauern aus den Südkarpaten überlassen. Sie entsandten die Kantwurst nach ganz Ost- und Mitteleuropa. Doch dann kam der Industrielle Ronald McDonald und nahm den alten Bauern ihre Lebensgrundlage. Noch dazu wurde die Kantwurst von rumänischen Emigranten nach Österreich mitgebracht. Damit verloren die alten Bauern endgültig ihre Monopolstellung. Auf Grund der miserablen Marketingstrategie, wurde die Kantwurst nach Kant benannt. Vorher hatte die Kantwurst natürlich einen anderen Namen. Erstens kannten die alten rumänischen Bauern Kant nicht und zweitens ist „Wurst“ ein deutsches Wort. Heute ist die Kantwurst eine traditionelle österreichische Speise.

Schon gewusst?

Verdorbene Kantwurst
  • Die ersten Manner Waffeln waren mit Kantwurstfüllung.
  • Kantwurst wird vier Wochen lang mit Hanf geräuchert.
  • Kantwurst schmeckt, wenn sie verdorben ist, nicht mehr gut.
  • Kantwurstscheiben kann man sich auf's Brot legen.
  • Kantwurst gibt’s zu kaufen.
  • Maden bevorzugen verdorbene Kantwurst.