Jans

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jans schön wütend: Nach, Nach.

Die Jans (pl. Jänse) gehört biologisch gesehen zur Unterfamilie der Jänsevögel.

Name

Der Begriff "Jans" ist relativ alt. Aus dem Althochdeutschen wurde das majestätischste aller Tiere oft mit „Gans“ überliefert, was allerdings jänslich falsch ist.

Therminologie

Das Wort Jans ist so alt wie das Tier selbst und existierte schon lange bevor die Menschheit der Sprache mächtig wurde. Es wird vermutet, dass irgendein Höhlenmensch das Wort Jans für das Tier verwendet hat wegen seiner außergewöhnlichen Schönheit. Aus dieser Nomenklatur wurden schließlich neue Wörter entwickelt, die der Eigenschaft der Jans nachempfunden wurden. Daraus entstand auch das belobigenste aller Adjektive: Das / Du bist ja „jans toll“, oder auch „jans schön“

Überlieferung

Aus der Geschichte lernen wir, dass jans nur positive Eigenschaften hat. Leider wurde das Wort in der späteren Zeit nicht mehr nur als Supremum benutzt, sondern generell für Extreme.

Wie zum Beispiel „Die Frage 1b wurde von Dir jänslich inkompetent beantwortet“. Die Fehler sind offensichtlich. Zum einen sind Jänse immer 1A (im schlechtesten Fall, öfter aber 1A* - Eins A mit Sternchen, oder besser), zum anderen darf laut Duden das Adjektiv Jans nur für sehr gute herausragende Leistungen benutzt werden.

Eine Ausnahme gibt es im Zusammenhang mit einem Fehler. „Jans“ oder „jänslich“ falsch kann man verwenden um jemanden auf die Fehlerhaftigkeit seiner Aussage aufmerksam zu machen.

Leistungsbewertung

Viele Menschen halten summa cum laude und magna cum laude für eine der höchsten Benotungen. Diese Annahme ist aber jans falsch. Besser als summa cum laude ist natürlich „magna cum jänse“ und gipfelt in „summa cum Jänse“. Jedoch sind diese Leistungen so hoch eingestuft, dass nur einige besondere Mitglieder des Jänseclubs diese jemals erreicht haben. Aus diesem Grund sind solche Benotungen leider jänslich von der Bildfläche verschwunden.

Berliner Dialekt

Mal davon abgesehen davonm, dass die Berliner im Allgemeinen keine Jänsefreunde sind, wie es aus dem Zitat ersichtlich wird, wurde das Wort auch falsch einberlinert. Da eine Verjottung im Berliner Dialekt nahezu immer stattfindet und die Jans es natürlich auch verdient hat verjottet zu werden wird aus Jans im Berliner Dialekt natürlich Jjans.

Einem Berliner Jänsefreund ist es dann natürlich auch möglich die Jjans als JJans zu schreiben. So drückt er seine Bewunderung aus.

Systematik

Im Allgemeinen zählen nicht nur die echten Jänse also Feld- und Meerjänse sondern auch die Gruppe der Schwänse (althochdeutsch: Schwäne). In diesem Zusammenhang streiten viele Gelehrte über das Größenverhältnis von Schwarz- und Weiß- Schwänsen, eine unabhängige Größenmessung ist bis jetzt noch nicht durchgeführt worden und bleibt eine Aufgabe für zukünftige Generationen.