Dr. Kawashima

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Effiziente Werbung

Dr. Kawashima aus dem berühmten Spiel „Gehirnzermetzelung“ oder „Mehr Gehirnzermetzelung“ ist ein eine 2 KB große Animationsdatei, die das Gesicht des Gehirnforschers Ryuta Kawashima zeigt. Das nette, aus wenigen Pixeln zusammengestellte Gesicht will seinen Opfern, den sogenannten Spielern, immer wieder weismachen, es wolle ihnen helfen, ihr Gehirn zu trainieren.

Anfangs war der Titel der Serie "Gehirnzermetzelung" auch als „Gehirnjogging“ bekannt, wurde dann aber geändert, weil die Leute dachten, durch das andauernde Joggen würde sich ihr Gehirn vom ihrem Kopf fort bewegen und sich womoglich für die lange Gefangenschaft im Schädel rächen. Da das Spiel nun „Gehirnzermetzelung“ heißt, können die Spieler das Gehirn selbst töten, bevor es entwischen kann.

Leben

Ryuta Kawashima wurde im zweiten Weltkrieg in Japan geboren und leidet seit dem Bombenanschlag auf Hiroshima an schweren traumatischen Störungen. Nachdem nicht nur seine Psychologen das erkannt hatten, sondern auch er selbst, setzte er sich zum Ziel, das Gehirn besser zu erforschen. Er brach sein Studium auf der Universität Tōhoku ab, um in Deutschland auf der Universität für verrückte junge Gehirnforscher zu arbeiten. Nach jahrelangen Studien gelang es ihm schließlich, den Körper und das Gehirn so zu manipulieren, dass es der Gestalt eines virtuellen, schlecht designten Kopfes entsprach. Seitdem lebt Dr. Kawashima sein Leben in den zahlreichen Gehirnzermetzelungsspielen weiter, die sich so gut verkauften, dass Dr. Kawashima bald auch als Berater bei World of Warcraft den Spielern zur Seite stehen soll.

Das Spiel

Das intelligente Spiel lockt mit tollen Aufgaben und spannenden Themen, die sowohl strategischer Art sind als auch den Aktionismus des Spielers befriedigen:

Dr. Kawashima spiele.png

Amerikanische Wissenschaftler fanden heraus, dass diese angeblichen Gehirnzermetzelungs-Übungen nur einem Vorwand dienen und Dr. Kawashima im Geheimen den Plan verfolgt, die Leute mit seinen traumatischen und verrückten Erinnerungen zu infizieren und sich damit für das ihm widerfahrene Leid zu revangieren. Der Spieleproduzent Nintendo hat ein enges Verhältnis zum vermeindlichen Hirnforscher und bestätigte diesen Verdacht. Nach Angaben der New York Times sind bereits 400.000 Menschen von dieser gefährlichen Krankheit, dem Kawasha-Trauma, betroffen. Die Zahl der Betroffenen steigt kontinuierlich, denn es werden immer noch Gehirnzermetzelungs-Spiele über E-Bay, Tauschbörsen im Internet und sogar noch in Läden verkauft. Sogar US-Präsident Barack Obama sprach bei einer Rede zur Gesundheitsreform das Kawasha-Trauma an und nannte es eine „globale Bedrohung“.

Wie Nintendo die aktuellen Geschehnisse würdevoll verarbeitet

Gehirnjogging.png