Der Glöckner von Notre-Dame

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Krawotniak, der Glöckner von Notre Dame, alias Quasimodo

Der Glöckner von Notre Dame ( Der Glöckner von Nutterdamm, The Kloeckner of Nuttingham ), von bürgerlichem Namen 'Quasimodo ist ein Glockenwissenschaftler und Komponist, der einst mit Friedrich Gauss zusammenarbeitete. Der Glöckner von Notre Dame ist ein Halbbruder des Klöckner Humboldt Deutz.

Auch Quasselstrippe genannt, ist Quasimodo oder auch "Quasi", wie ihn seine Freunde nennen würden, wenn er welche hätte, ein verkrüppeltes Subjekt, das keinen Ton von sich gibt, wenn man es auspeitscht. Jedoch schreit es, wenn man es mit Tomaten bewirft. Der Glöckner läutet, wie man unschwer erkennen kann, die Glocken von Notre Dame.

Tagesplan eines Glöckners

  • 6.00 mit dem Wecker aufgeweckt werden und dann die Glocken läuten
  • 6.30 zum Augenorthopäden
  • 7.15 Scheißen
  • 7.30 Essen
  • 8.00 Glocken läuten
  • 8.15 PSK
  • 8.30 Arbeiten
  • 10.00 Glocken läuten
  • 12.00 Glocken läuten
  • 12.15 Mittagessen
  • ...
  • 16.00 Glockenforschung
  • 22.00 Das Spiel an seinen eigenen Glocken

Meilensteine der Glöcknerei

  • Seine Meilensteine in der Musikgeschichte waren "Kling Glöckchen..." , "Leise bisselt das Reh..." und " Jingle Bells ... ".
  • Zusammen mit Gauss entwickelt Quasi das Papiergeld. ( Für Münzgeld siehe Thomas Münzer ).
  • Erfolge in der Mitentwicklung der Glockenkurve ( siehe Gauss ).
  • Verbucht Erfolge bei Newtons Quasistationärem Modus, kurz : Quasimodus.

Familie

Seine Brüder sind Santa Claus und Santa Maria.

Schauspielerei

Im Jahre 2007 spielte Quasimodo eine Nebenrolle in dem Film 300. Er verkörperte dir Figur des Ephialtes, dem verkrüppelten Exil-Spartaner, der die Griechen an die Perser verriet. Ursprünglich sollte Guido Westerwelle diese Rolle übernehmen, doch die Wahl fiel auf Quasimodo, nachdem dieser die FDP an die 5% Hürde verriet.