Demontage

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hat man jemals das Gefühl, dass einem etwas so richtig geärgert? Oder gelingt einem einfach etwas nicht? Oder ein Kollege geht einem so richtig auf den Keks?

Kein Problem, der einfachste Weg um Aggressionen loszuwerden ist Demontage. Alles was man dazu brauchst ist:

  1. Der Wille, wirklich etwas zu demontieren
  2. Eine große Ladung Wut
  3. Fantasie
  4. Eine große Tasche (um das Demontierte einzupacken für die Trophäensammlung)
  5. Ein Fluchtfahrzeug (falls deine Demontage jemandem missfällt)
  6. Einen Schraubenschlüssel oder eine Axt

Wie geht man generell vor?

Es ist sehr simpel; Demontage zu betreiben. Jeder noch so handwerklich unbegabte Mensch sollte es irgendwie hinkriegen. Es sind nur die folgenden Punkte zu beachten und jedes Kind schafft es.

  • Man schaut, dass man Wütend genug wird (Oft reicht es, wenn man versucht; einen seiner Kollegen per Telefon mit einer Wasserpistole nass zu machen und das aus unerklärlichen Gründen nicht gelingt)
  • Man greift nach dem nächstbesten Schraubenschlüssel
  • Man analysiert das verhasste Objekt oder die gehasste Person kurz aber präzise und analysiert auch die Gegenstände, welche die Person mit sich führt.
  • Man beginnt nun willkürlich am Gegenstand herumzuschrauben und das solange, bis das Objekt in sich zusammenfällt und/oder unbrauchbar geworden ist (sehr zu empfehlen sind Rezeptionen mit unfreundlichen Empfangsleuten). Wenn das Zielobjekt nach fünf Minuten noch nicht in sich zusammengefallen ist, packt man die nächste Axt und zerschlägt es. Im Notfall, wenn keine Axt vorhanden ist, tun es auch einige kräftige Fußtritte. Sollte dies alles nichts bringen, geht man nach Hause, setzt sich aufsn Bett und lässt sich das ganze Szenario nochmals durch den Kopf gehen. Wenn man sein Misslingen erklären kann, sollte man sofort wieder zurück und weitermachen.

Das Objekt ist nun in sich zusammengefallen und/oder unbrauchbar geworden. Man achte nicht auf Passanten, die große Augen machen! (vermutlich ist ihnen eine Fliege in das Auge geflogen). Nun kann man das Objekt zusammenkratzen und in eine mitgebrachte Tüte stecken (Die Hosentasche tut es im Notfall auch). Danach geht man nach Hause, zeigt seiner stolzen Frau seine Trophäe und stellt sie zu den anderen. Das nennt sich eine erfolgreiche Demontage. Die Wut sollte sich nun auch völlig verflüchtigt haben. Ansonsten fragt man seinen Apotheker um Rat.

FAQs

  • Eine Ampel wird nie grün. Wie betreibe ich am schnellsten Demontage?

Steigen Sie auf das Dach Ihres Autos und bewerfen Sie die Ampel mit Reisnägeln. Früher oder später fällt sie in sich zusammen. Ohne Ampel, kein Rotlicht, also freie Fahrt.

  • Ich wollte ein Bier bestellen, doch die Kellnerin kommt nicht. Ich möchte was demontieren, aber was eignet sich in solch einem Fall am besten?

Hängen Sie sich an die Fersen der Kellnerin und zücken Sie einen Schraubenschlüssel. Damit demontieren Sie ihren Gürtel. Sobald er hinuterfällt wirst man genug Aufmerksamkeit bekommen, um ein Bier zu bestellen.