Alberto Di Lettante

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alberto Toelpelo Di Lettante (* 1. April 1975 in Mailand; auch als König der Eigentore oder italienischer Nikolce Noveski bekannt) wäre gern ein Fußballstar, ist aber "schwach wie Flasche leer".

Leben & Karriere

Alberto Di Lettante wurde als 500. unehelicher Sohn des AC Mailand-Präsidenten Silvio Berlusconi geboren. Nur seinem Daddy hat er es zu verdanken, dass ihn überhaupt ein Fußballverein genommen hat. Seine Karriere begann er bei der U18-Mannschaft von Milan. Er stellte sofort einen Rekord auf, weil er in der ersten Saison 15 Eigentore schoss und mindestens genauso viele Gegentore verschuldete. Einem Attentat wütender Fans entging er nur, weil er eine Falltür übersah und in ein Loch viel.
Durch seinen Vater spielte er auch schon mit 17 für die italienische Nationalmannschaft. Es war natürlich nur ein kurzes, leidliches Gastspiel: Er war es, der bei der WM 1994 den entscheidenden Elfmeter vergeigte, und nicht, wie bisher angenommen, Roberto Baggio.

Di Lettante wurde nach der verkorksten WM direkt an Milans Erzrivalen Inter Mailand abgegeben, für eine Ablösesumme von 1,99 €. Inter witterte sofort ein gutes Schnäppchen und schlug zu. Der Transfer entpuppte sich später als größter Fehleinkauf der Vereinsgeschichte.

Bei Inter Mailand blieb Di Lettante bis 2010, ehe er seine Karriere beendete. Er bestritt 150 Spiele, schoss 2 Tore und 25 Eigentore - Ligarekord in der Serie A!

Privates

Alberto Di Lettante hatte tatsächlich mal eine Freundin, die er auch heiraten wollte. Er versiebte aber die Hochzeit, weil er die Kirche in die Luft sprengte. Der Grund: Er verwechselte eine Gasleitung mit einer Kerze...

Vereine

  • 1993-1994: AC Mailand (U 18)
  • 1994-2010: Inter Mailand