Union (Politik)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 18:06, 22. Jul. 2016 von Burschenmann I. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die politischen Aspekte einer Union innerhalb Deutschlands, für den Stammbegriff siehe Union
Die Fraktionsfarbe ist eindeutig schwarz

Das politische Fachwort Union bezeichnet in Deutschland den bundesweiten Zusammenschluss zweier Parteien namens CDU und CSU zu einer Fraktion im Bundestag. Die Gründe sind hauptsächlich in den Kosten versteckt.

Unionsparteien

Seriöse Debatte innerhalb der Fraktion

Die größte Unionspartei bildet eindeutig die sogenannte Christlich Demokratische Union, kurz CDU. Sie ist in fünfzehn von sechzehn Bundesländern vertreten und bekommt auch dementsprechend mehr Stimmen als die Christlich Soziale Union, kurz CSU.
Die CDU stellt vor allem Kanzler und die weibliche Version davon sowie einen Haufen netter Minister. In der aktuellen Situation ist die CSU in der Beliebtheit jedoch mit dem zukünftigen Kanzleranwärter Guttenberg in einem deutlichen Vorsprung.
Anzumerken sei zudem, dass die CDU aktuell deutlich mehr Sitze hat als die CSU. Wie viele genau, ließen beide geheim, da keiner die Akten des vom Volk gewählten und dem Volk unterstellten Bundestages einsehen kann.
Diese ungleiche Verteilung der Kräfteverhältnisse der beiden Parteien wird jedoch auf ein Missverständnis bzw. einer Fehlkalkulation zurückgeführt. Die Situation ist, dass die CDU bundesweit (bis auf Bayern) weniger Prozent bekommt als die CSU in ihrer leicht lädierten Hochburg vor den Alpen. Hier nun damit zu rechnen, dass die CSU der CDU bald vorwirft, sie mache nicht genügend Wahlkampf und würde so ihre Bürgerinnen und Bürger vernachlässigen. Als Anreiz solle sie sich die Wahlkampftaktik der CSU zu Herzen nehmen.
Die CDU kontert, dass diese de facto dieselbe sei, es jedoch weniger konservative Gedanken gäbe, die zur Wahl der CDU führen würden. Die CSU weist diese Behauptung als "Mumpitz" zurück.

Fraktionszwang im Bundestag

Dummerweise verlangt das Grundgesetz, dass die Parteien oder Parteianhänger sowie Gleichgesinnte eine Fraktion zu bilden haben. Da zwei Fraktionen teurer sind als eine, wurden die CDU und die CSU ausschließlich wegen des ähnlichen Namens zusammengetragen. Eine Übereinkunft in politischen Streitfragen, wie zum Beispiel die Abschaffung der Wehrpflicht oder das Kindergeld für Leute, die statt die Wirtschaft ankurbeln gehen zu Hause bleiben oder sich stattdessen von dem vom Staat kassierten Geld ein Kindermädchen mieten, hilft da sehr.
So wird die CSU allgemein als rechter eingeordnet als die CDU, was jedoch auf einem Zufallsprinzip aus den Fünfzigern entsprang, indem "konservativ" noch "zurück zu dem Kaiser" bedeutete.