Spiegelwelten:Gayländischer Glauben

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Gayland.

Der Gayländische Glauben (gayländisch: Gáy Glöb) ist eine Religion in Gayland. Anhänger von ihnen werden als Gayministen bezeichnet. Als Stifter der Religion gilt Moshammer.

Vorkommen

Man findet Gayministen eigentlich nur in Gayland. Dort gehören ca. 98% der Bevölkerung dazu. Aber auch in Teilen Deutschlands (2%), Spaniens (11%), Portugals (3%) und in den USA (0.2%) gibt es bereits Anhänger dieser relativ neuen, homosexuellen Religion. Weltweit gibt es insgesamt c.a. 10 Millionen Gayministen.

Glaube

An was glauben sie? Ihrer Ansicht nach kommt man als Mann in den Himmel und als Frau in die Hölle. Außnahmen sind Frauen, die in ihrem Leben Männer wurden; diese kommen ebenfalls in den Himmel. Oder aber Männer die Frauen wurden (diese werden als Unwürdige Männer bezeichnet), diese kommen in die Hölle. Zudem kommen freche Jungs (Badboys) in die Hölle, die die 5 Gaybote nicht beachtet haben. Des weiteren gibt es einige gayländische Schriftsteller und Musiker, für weiteres siehe gayländische Kultur. Als heiliges Symbol - wie z.B. im Christentum das Kreuz, oder im Islam ein Mond und Stern - nehmen die Gayministen einen Penis.

Die 5 Gaybote

  • 1: - Schlafe nie mit einer Frau!
  • 2: - Töte keinen Mann!
  • 3: - Klaue keinem Mann etwas!
  • 4: - Betrüge niemals deinen Freund!
  • 5: - An Montagen ist in Gayland Ruhetag. Dort haben schließlich keine Friseursalons geöffnet. Man darf zu dem Zeitpunkt das Haus nicht verlassen!

Berühmter Anhänger