1 x 1 Bronzeauszeichnung von Radieschen

Rote Soße

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rote Soße ist unabdingbare Zutat zu Döner und Miracoli. Auf dem Weltmarkt wird die Rote Soße an sämtlichen Börsen gehandelt. Interessant ist, dass diese auch in Hong Kong, Malaysia und Immekeppel unabhängig von der jeweiligen Landessprache als "Rote Soße" bekannt ist. Auch die Dönologie Formulierung "Wilssu rote Soße ?" wurde schon lange vor dem Franchise-Prinzip in allen Dönerbuden der Welt gestellt, ebenso wird "Döner mitalles un rote Soße" überall verstanden.

Grammatik

Noch fehlt die Rote Soße, erst dann schmeckts.

Rote Soße wird weder konjugiert noch dekliniert und auch die Angabe von Präpositionen ist unüblich. Es heißt also z.B. nicht "von DER RoteN Soße bekommt man Bauchglatze", sondern: "Von Rote Soße kriest Du Bauchglatze, ey". Auch wird Rote Soße als Eigenname immer groß geschrieben, außer auf den Pappaufstellern vor Dönerbuden, wo nach der Völkerrechtskonvention auch die Schreibweise in groß/klein/gemischt und "Soße" mit nur einem "s" oder anderen Buchstaben des Döner-Alphabets erlaubt ist.

Rezept

Nach ISO 28827/28 zertifiziert, ist die Rote Soße weltweit standardisiert und immer in der gleichen Qualität verfügbar. Die Inhaltsstoffe sind jedoch wegen der Ratifizierung der Bio-Waffen-Konvention durch die Döner-Anrhainerstaaten streng geheim. In jüngster Zeit versuchen Globalisierungsgegner jedoch mit "Open Rote Soße" ein alternatives Rezept zu veröffentlichen. Dies hat aber wegen verwendeter Bio-Zutaten nicht die Qualität des Originals. So wird statt Dioxin nur Öko-Plutonium verwendet und keine ausgezupften Augenbrauen haare von Bushido, sondern Achselschweiß von Dieter Bohlen. Kenner lehnen daher diese Variante ab.

Geschichte

Schon in prezivilisatorischen Siedlungen der Tuppermenschen in den Ausgrabungsfeldern der versunkenen Stadt Alt-Immekeppel konnten Archäologen an Plastikscherben Reste von Rote Soße nachweisen. Seit damals ist das streng geheime Rezept nahezu unverändert.

Mitte der 1990er Jahre versuchte der internationale Soßenkünstler Erdogan, mit einem weltumspannenden Netz von Agenten die Fats-Food-Jünger von seiner "Weiss Soße" zu überzeugen, was in vielen Dönerbuden zur intellektuellen Überforderung führte: "Willsu weiß oder rote Soße" konnte vom normalen Dönervergifteten nicht mehr verarbeitet werden. Erdogan scheiterte daher kläglich und wandte sich wieder dem Tuntenballett zu. Seitdem dominiert Rote Soße wieder die Dönerlandschaften.

Schon vor dem 11. September versuchten die Terroristen um Dirk Bach die Weltproduktion von Rote Soße lahmzulegen, was zu weltweiten Ausschreitungen hätte führen sollen. Im Juli starb der Planer der Operation aber an einer Döner-Vergiftung und so wurde der Anschlagsplan aufgegeben.

Albert Einstein bewies in seiner Rote Soße-Theorie von 1916, dass das Universum zu mindestens 12 % aus Rote Soße bestehen muss.1992 wurden von den Astrologen der Universität Immekeppel auf dem erdähnlichen Planeten Hüllywood im Sternbild des Erdogan große Vorkommen von Rote Soße nachgewiesen.

Gesundheitliche Risiken

Nach der Gesundheitsreform von 1827 bezahlen die Allgemeinen Ortskrankenkassen nur noch 23 % einer medizinisch notwenigen Rote Soße-Kur. Privatpatienten können jedoch weiterhin auf Rezept der örtlichen Dönerausgabestelle eine bis zu 8-wöchige Kur von ihrer Versicherung erstattet bekommen, wenn dies migrationsfördernd wirkt. Ansonsten ist Rote Soße so gesund wie alles, was man so unter einem Esel zusammenkehrt und auf Flaschen füllt. Fergal McShurkes verkaufte schon 1872 im Wilden Westen die Rote Soße als Heilmittel gegen die Hasenpest und Zahnschmerzen.